DTM Norisring: Wieder ein Mercedes ganz vorne

Von Andreas Reiners
DTM
Robert Wickens: Bestzeit im Training

Robert Wickens: Bestzeit im Training

Mercedes hat auch im zweiten freien Training auf dem Norisring die Bestzeit hingelegt. Nach Gary Paffett am Freitagnachmittag war am Samstagvormittag Vorjahressieger Robert Wickens der Schnellste.

Der Kanadier brauchte auf nasser Strecke für seine beste Runde 54,933 Sekunden und verwies Audi-Pilot Mike Rockenfeller (55,087) auf Platz zwei. Dritter wurde Timo Glock im BMW in 55,108 Sekunden.

Auch dahinter gab es einen bunten Mix aller drei Hersteller. Hinter dem Spitzentrio landeten die beiden Audi-Piloten Timo Scheider und Jamie Green, Gesamtführender nach drei Saisonsiegen, auf den Plätzen vier und fünf. Martin Tomczyk fuhr im BMW auf Rang sechs, gefolgt von den Mercedes-Piloten Daniel Juncadella und Pascal Wehrlein. Die Top Ten komplettierten Augusto Farfus (BMW) und Christian Vietoris im Mercedes.

Wickens und ein nasser Norisring – das scheint zu passen. Den Sieg im Vorjahr hatte er sich bereits im Regen gesichert. Und auch die zweite Trainingssession geriet durch die widrigen Wetterverhältnisse zur Rutschpartie.

Wehrlein hatte sich bereits nach zwei Minuten von der Strecke gedreht, konnte die Session aber fortsetzen. Auch einige andere Piloten leisteten sich Dreher, die ganz großen Zwischenfälle blieben auf dem 2,3 Kilometer langen Kurs aber aus. Dafür hatte Wickens während der 45 Minuten immer mal wieder die Bestzeit vorgelegt und blieb am Ende als einziger Fahrer unter 55 Sekunden.

Weiter geht es mit dem Qualifying, das von 13.25 bis 13.45 Uhr über die Bühne geht. Das erste Rennen findet dann ab 16.48 Uhr statt, die ARD überträgt ab 16.30 Uhr live. Am Sonntag wird von 09.50 bis 10.05 Uhr das Warm up ausgetragen. Das Qualifying findet von 11.40 bis 12.00 Uhr statt, der zweite Lauf ab 15.18 Uhr. Die ARD ist dann ab 15.00 Uhr live dabei.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE