Eisspeedway

Franz Zorn: «Der erste Test in Schweden war gewaltig»

Von - 03.12.2019 10:14

Die vergangene Eisspeedway-Saison endete für Franz Zorn nach einem Trainingssturz im Inzell-GP mit einer schweren Handverletzung. Jetzt ist der Österreicher zurück auf dem Bike.

«Das erste Training war top», berichtete Franz Zorn aus Schweden, wo er derzeit ideale Bedingungen vorfindet. «Traumwetter und sehr gutes Eis.» Der 49-Jährige sitzt in Schweden erstmals seit seinem Trainingsunfall in Inzell wieder auf dem Eismotorrad und ist dabei, sich für die kommende Saison einzufahren. «Zuerst bin ich einige Tage in Strömsund, mal schauen, wie die Bikes funktionieren. Dann geht’s weiter nach Russland. Am 9. Dezember startet in Slobodskoy das erste Training, das am 15. mit einem Rennen endet.»

Nach den ersten Tests in Schweden zeigte sich Zorn beeindruckt vom Trainingsverlauf: «Erstaunlich, wie alles funktioniert hat. Speziell natürlich mit dem Fokus auf die Motoren. Es war schon eine Megageschichte, um alles passend zu machen und der erste Test war gewaltig. Heute ist Tag 2 – mit neuem Motor und neuer Bahn.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 12.12., 17:35, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 18:15, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 19:00, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 12.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 12.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 12.12., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 12.12., 21:50, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 13.12., 01:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm