Endurance-WM: Provisorischer Terminkalender 2019/2020

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Auch 2020 wird Othmar Bange in Oschersleben die Fahrer mit der deutschen Flagge wieder ins Rennen schicken

Auch 2020 wird Othmar Bange in Oschersleben die Fahrer mit der deutschen Flagge wieder ins Rennen schicken

Noch bevor das letzte Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft geschlagen ist, veröffentlichte der Motorrad-Weltverband FIM einen ersten provisorischen Terminkalender für die Saison 2019/2020.

Der Terminkalender der Langstrecken-Weltmeisterschaft wird auch kommende Saison wieder fünf Läufe umfassen. Während der Bol d’Or, das 24-Stunden-Rennen in Le Mans und die beiden Acht-Stunden-Bewerbe in Oschersleben und Suzuka im Programm bleiben, gibt es anstatt des drei Jahre durchgeführten Acht-Stunden-Rennens auf dem Slovakia Ring, bei dem das Zuschauerinteresse stark zu wünschen übrigließ, auf dem Sepang International Circuit eine Veranstaltung.

Nach der Saison 2016 wurde die Langstrecken-Weltmeisterschaft vom Motorrad-Weltverband FIM und dem Promoter Eurosport Events saisonübergreifend ausgeschrieben. Man erhoffte sich damals, dass sich in den europäischen Wintermonaten Veranstalter im fernen Osten oder in Asien finden, die die lange rennfreie Zeit überbrücken könnten. Mit dem Acht-Stunden-Rennen in Malaysia konnte dieses Vorhaben endlich in die Tat umgesetzt werden.

Die Saison 2019/2020 beginnt am 21. September 2019 wieder mit dem Bol d’Or auf der früheren Grand-Prix-Strecke in Le Castellet. Danach folgt knapp vor dem Weihnachtsfest die neu ins Programm genommene Veranstaltung auf dem Sepang International Circuit, die nicht nur den zweiten WM-Lauf, sondern gleichzeitig für asiatische Teams als Ausscheidungsrennen für das WM-Finale in Suzuka dienen soll.

Danach wechseln die Protagonisten der Endurance-Szene wieder nach Europa, wo Mitte April in Le Mans das 24-Stunden-Rennen über die Bühne gehen wird. Am ersten Juni-Wochenende geht es in Oschersleben mit dem Acht-Stunden-Rennen weiter, bevor Mitte Juli das prestigeträchtige Acht-Stunden-Rennen in Suzuka den Abschluss der WM-Saison 2019/2020 bilden wird.

Für die darauffolgende Saison 2020/2021 wurde bereits angekündigt, dass es in Spa Francorchamps (Belgien) ein weiteres 24-Stunden-Rennen geben soll. Ob diese Veranstaltung, die bereits von 1973 bis 2003 durchgeführt wurde, zusätzlich in den Kalender aufgenommen wird oder ein anderer Weltmeisterschaftslauf der Streichung zum Opfer fallen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Provisorischer WM-Kalender
21.09.2019 Bol d’Or (24 Stunden) – Frankreich
14.12.2019 Sepang (8 Stunden) – Malaysia
18.04.2020 Le Mans (24 Stunden) – Frankreich
06.06.2020 Oschersleben (8 Stunden) – Deutschland
19.07.2020 Suzuka (8 Stunden) - Japan

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 15.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 15.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 23:00, Eurosport
E-Sports
Mi. 15.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 2
Mi. 15.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 00:25, Motorvision TV
Classic Races
Do. 16.07., 00:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 16.07., 01:10, SPORT1+
Motorsport - 24 Stunden Rennen
» zum TV-Programm
26