Endurance-WM

YART Yamaha bereit für WM-Auftakt der Saison 2019/20

Von Helmut Ohner - 05.09.2019 12:54

Am dritten Septemberwochenende beginnt die saisonübergreifende Langstrecken-WM 2019/2020 mit dem Bol d’Or. Mit der Bestzeit an beiden Tagen der Testfahrten fühlt sich YART Yamaha bereit für die Jagd nach dem Titel.

Für die Mannschaft YART Yamaha verlief der zweitägige Test für den Bol d’Or äußerst positiv. Der Deutsche Marvin Fritz, der Italiener Niccolò Canepa und der Franzose Loris Baz, der den Australier Broc Parkes für ein Rennen vertreten wird, zeigten sich auf dem 5,673 Kilometer langen Circuit Paul Ricard in Le Castellet in bestechender Form.

Bereits am ersten Tag legte Baz, der vor acht Jahren als 18-jähriger Rookie für die österreichische Equipe beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans im Einsatz war und gemeinsam mit dem Australier Steve Martin und dem Slowenen Igor Jerman als Dritter auf das Siegespodests steigen durfte, eine Zeit von 1:54,601 vor.

Am zweiten Tag des offiziellen Pre-Tests blieb Canepa als schnellster des YART-Trios mit 1:54,154 Minuten lediglich 147 Hundertstelsekunden über dem Streckenrekord, den der Franzose Randy de Puniet im vorjährigen Qualifying als Teil des Teams SRC Kawasaki France auf den Asphalt der früheren Grand-Prix-Strecke gezaubert hatte.

Fritz und Baz genossen einen weiteren starken Tag und waren nur unwesentlich langsamer als ihr Teamkollege. Nach dem fehlerfreien letzten Test der Vorsaison startet das Team rund um den steirischen Teammanager Mandy Kainz, das 2009 den Weltmeistertitel holen konnte, mit großer Zuversicht in das erste Saisonrennen.

«Der zweitägige Test ist für unser Team äußerst positiv verlaufen. Die Zeiten haben Marvin, Niccolò und Loris mit Rennreifen erreicht. Die Konkurrenz war teilweise mit Qualifyern unterwegs, um nur annähernd an unsere Zeiten heranzukommen. Das stimmt mich zuversichtlich für das Rennen», sieht Kainz dem Saisonauftakt positiv entgegen.

«Alle Fahrer sind mit dem Set-up des Motorrades bestens zurechtgekommen. Auch Karel Hanika, der beim Bol d’Or für uns als vierter Mann ins Training gehen wird, war flott unterwegs. Obwohl er kein Risiko eingegangen ist, konnte er locker 1:55er-Zeiten fahren. Mit etwas Rennglück hoffe ich auf ein gutes Ergebnis.»

Trainingszeiten Bol d’Or Pre-Test
1. YART Yamaha, Yamaha YZF-R1, 1:54,154 min. 2. SRC Kawasaki France, Kawasaki ZX-10R, 1:54,398. 3. VRD Igol Pierret Experiences, Yamaha YZF-R1, 1:54,659. 4. Tati Beaujolais Racing, Kawasaki ZX-10R, 1:54,860. 5. F.C.C. TSR Honda France, Honda CBR1000RR, 1:54,947. 6. ERC Endurance, BMW S1000RR, 1:968. 7. BMW Motorrad World Endurance, BMW S1000RR, 1:55,076. 8. Suzuki Endurance, Suzuki GSX-R1000, 1:55,123. 9. Moto AIN, Yamaha YZF-R1, 1:55,422. 10. Team 33 Coyote Louit Moto, Kawasaki ZX-10R, 1:55,688.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
135