Suzuki Endurance stürmt 13. WM-Titel entgegen

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Mit ihrem Sieg beim Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben vergrößert das Suzuki Endurance Racing Team die Führung in der Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Vincent Philippe, Anthony Delhalle und Julien da Costa feierten beim dritten Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft in Oschersleben einen überlegenen Sieg. Das französische Trio ließ sich dabei auch nicht von der anfänglichen Führung von Monster Energy Yamaha Austria aus der Fassung bringen. Die Suzuki-Mannschaft spielte ihre ganze Routine aus und brachte sich mit dem Triumph in eine optimale Ausgangslage für das Saisonfinale in Le Mans.

Mit dem zweiten Rang gab es für den Vize-Weltmeister der beiden vergangenen Jahre, dem Team BMW Motorrad France Thevent, nach zwei Ausfällen in Magny Cour und Suzuka die langersehnten erste Zielankunft in der diesjährigen Saison. Sébastien Gimbert, Erwan Nigon und Damian Cudlin spulten ohne Probleme ihre Runden ab und freuten sich dementsprechend ausgelassen über ihr gutes Ergebnis.

Broc Parkes, Josh Waters und Igor Jerman konnten am Ende von Glück reden, dass sie die Zielflagge sehen durften. Nach dem letzten Boxenstopp fingen Motorrad und Fahrer in der Boxengasse Feuer. Dank der raschen Hilfe der Streckenposten und des Teams von Bolliger konnten die Weltmeister von 2009 das Rennen an der dritten Position beenden. Damit lebt für das österreichische Monster Energy Yamaha Austria die Chancen auf den WM-Titel.

Eine ausgezeichnete Vorstellung zeigte das Team von Bolliger Kawasaki Switzerland. Bis zum ersten Tankstopp lag die Schweizer Mannschaft sogar vor BMW Motorrad France Thevent an der dritten Stelle. Danach drehten Horst Saiger, Roman Stamm und Daniel Sutter gleichmäßig ihre Runden. Nach acht Stunden fehlten schließlich nur 18,628 Sekunden auf die erhoffte Podiumsplatzierung.

Hinter Yamaha France GMT94, die in der Anfangsphase einen unverschuldeten Sturz zu verzeichnen hatten, klassierte sich das Team Penz13.com Franks Autowelt mit Jason Pridmore, Pedro Vallcaneras und Steve Mercer auf dem sechsten Platz und gewann damit die Wertung der Superstock-Klasse. Damit haben die Titelverteidiger auch die Führung in der Zwischenwertung übernommen.

Ergebnis
1. Suzuki Endurance (Philippe, Delhalle, da Costa), Suzuki GSX-R1000, 316 Runden. 2. BMW Motorrad France Thevent (Gimbert, Nigon, Cudlin), BMW S1000RR, 2 Rdn. zur. 3. Monster Energy Yamaha Austria (Parkes, Waters, Jerman), Yamaha YZF-R1, 3 Rdn. zur. 4. Bolliger Kawasaki Switzerland (Saiger, Stamm, Sutter), Kawasaki ZX-10R. 5. Yamaha France GMT94 (Checa, Foray, Berger), Yamaha YZF-R1. 6. Penz13 Franks Autowelt (Pridmore, Vallcaneras, Mercer), BMW S1000RR. 7. Motors Events (Fastre, Lucas, Savary), Suzuki GSX-1000R. 8. DGSport Herock (van Keymeulen, Schouten, Mahias), Yamaha YZF-R1. 9. Honda TT Legends (Rutter, Andrews, McGuiness), Honda CBR1000RR. AM Moto Racing (Loiseau, Maitre, Hardt), Suzuki GSX-1000R.

WM-Stand (nach drei von vier Rennen)
1. Suzuki Endurance, 84 Punkte. Monster Energy Yamaha Austria, 71. 3. Yamaha France GMT94, 60. 4. Bolliger Kawasaki Switzerland und R2CL, beide 44. 6. SRC Kawasaki, 40. 7. MuSASHI HARC-PRO, 35. 8. Maco Racing, 30. 9. BMW Motorrad France und Yoshimura Suzuki, beide 29.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:10, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Sa. 05.12., 16:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 16:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 05.12., 17:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 05.12., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 05.12., 17:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 05.12., 17:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 17:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE