Oschersleben: Nina Prinz fährt Endurance-WM!

Von Kay Hettich
Endurance-WM
Nina Prinz wird in wenigen Minuten im zweiten Qualifying zum ersten Mal auf der Endurance-Suzuki sitzen

Nina Prinz wird in wenigen Minuten im zweiten Qualifying zum ersten Mal auf der Endurance-Suzuki sitzen

Überraschender Fahrerwechsel bei R2CL Suzuki: Statt Vladimir Leonov wird Nina Prinz beim Langstreckenrennen in der Motorsport Arena Oschersleben fahren.

Eigentlich hatte sich R2CL Suzuki die Dienste von Vladimir Leonov gesichert, der Russe erschien jedoch ohne bisher bekannte Begründung nicht. Auf der Suche nach einem Ersatz wurde das französische Team schnell fündig: Beim Endurance-WM-Lauf in Oschersleben wird Renn-Amazone Nina Prinz für das Suzuki-Team fahren.

Auch für Prinz kommt der Einsatz beim Acht-Stunden-Rennen überraschend. Sie erfuhr erst kurzfristig von einer möglichen Teilnahme, sagt aber spontan zu. «Ich bin eigentlich hier für einen Suzuki-Kunden-Event», sagte Nina im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Gwen Giabbani fragte mich, ob ich nicht Lust hätte zu fahren. Ich habe mir dann das Motorrad angeschaut und los ging es.»

Es ist übrigens nicht der erste Ausflug der schnellen Lady in den Langstrecken-Sport, sie fuhr bereits vereinzelte Events in Katar. 2012 gewann sie im Team mit Anthony West.

Im zweiten Qualifying, als Prinz die ersten Runden mit der Endurance-Suzuki drehte, erreichte sie eine persönliche Bestzeit von 1.32​,254 min. «Nur das zweite Qualifying zu fahren ist natürlich nicht so leicht. Aber ich kenne die Strecke gut und fuhr hier schon 1.28er Zeiten. Die werden am Samstag dann sicher auch kommen», sagt Prinz.

Teamkollegen der Deutschen sind Gwen Giabbani und Jimmy Storrar.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE