Suzuki Endurance: «Den Titel fahren wir nach Hause»

Von Kay Hettich
Endurance-WM
Dominique Méliand will sich den WM-Titel nicht mehr nehmen lassen

Dominique Méliand will sich den WM-Titel nicht mehr nehmen lassen

Beim Saisonfinale in Oschersleben könnte Suzuki Endrance Racing bereits den 15. WM-Titel einfahren. Teamchef Dominique Méliand über das Geheimnis seines Erfolgs.

Das Suzuki Endurance Racing Team (SERT) ist das erfolgreichste Team der Langstrecken-WM, unglaubliche 14 Meisterschaften konnte die französische Truppe um Teamchef Dominique Méliand bereits gewinnen. Vor dem letzten Saisonrennen liegt SERT jedoch mit neun Punkten zurück auf Rang 4.

Für Méliand kein Problem: Selbst in der Hitze der Magdeburger Börde (in Oschersleben werden am Rennsamstag erneut annähernd Temperaturen um 40 Grad erwartet) behält er einen kühlen Kopf – und das ist auch das Erfolgsrezept von Suzuki. «Es gibt kein wirkliches Geheimnis, es ist nur unsere Erfahrung im Endurance-Sport», sagt der Franzose im Gespräch mit SPEEDWEEK.com bei einer Tasse Kaffee. «Das fängt schon bei unseren Mechanikern an. Es gibt welche, die sind seit 35 Jahren in unserem Team. Wir sind gemeinsam alt geworden und gewachsen.»

Im Qualifying dominierte Yamaha Austria Racing mit der Poleposition, SERT startet als Dritter. Meliand setzt auf den erfahrenen Vincent Philippe als Startpilot. Beginn des Acht-Stunden-Rennen ist um 14 Uhr. «Yamaha ist hier sehr stark», gibt der SERT-Teamchef zu. «Aber ich bin guter Dinge, dass wir das hier nach Hause fahren können.»

Übrigens: Méliand hat grosses Lob für die Rennstrecke in Oschersleben. «Wir kommen gerne hierher», sagt der Franzoe. «Die Strecke ist zwar kleiner und etwas eng, doch das Layout passt und das ganze drum herum ist sehr angenehm.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, OKTO
    Mulatschag
  • Sa. 16.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 16.01., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 16.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Sa. 16.01., 20:00, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 20:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 20:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
6DE