Diesel werden weiter beschnitten

Von Guido Quirmbach
FIA WEC
Das Diesel-Duell geht 2012 mit weniger Power weiter

Das Diesel-Duell geht 2012 mit weniger Power weiter

Das neue Reglement für die 24 Stunden von Le Mans und der neuen Langstrecken-WM bringt zumindest auf dem Papier Diesel und Benziner enger zusammen.

Die Anpassung des sportlichen und technischen Reglement für Le Mans und auch die Langstrecken-WM bringt keine spektakulären Änderungen.

Bei den Benzinern bleibt alles wie es 2011 war. Peugeot und Audi müssen mit ihren Dieseln allerding mit erneut weniger Power klar kommen, die Restriktoren werden verkleinert von 33,5 auf 32,4 mm (bei zwei Restriktoren) bzw. von 47,4 auf 45,8mm bei einem Restriktor. Weiter wird der Ladedruck reduziert auf 3 auf 2,8 bar, dazu wird der Tankinhalt von 65 auf 60 Liter verkleinert. Die Durchflussmenge des Tankschlauches bleibt unverändert. Insgesamt erwartet sich der ACO eine Leistungsreduzierung von 7% bei den Dieseln.

Auf dem Papier rücken damit Diesel und Benziner wieder enger zusammen. Aber ein Auto besteht eben nicht nur aus Motor.

Die Hai-Finne, die in diesem Jahr bei allen neuen LMP vorgeschrieben war, muss im nächsten Jahr auf allen LMP sein, auch bei der Formula Le Mans. Nach Analyse der Unfälle von Le Mans in diesem Jahr wird 2012 ausser bei den LMP1 elektrisch von innen verstellbare Rückspiegel vorgeschrieben, damit der Fahrer sie zur Not während seines Stints selbst anpassen kann. Simple, aber effektive Massnahme, denn wegen eines nicht zu 100% passenden Rückspiegels fährt kein Fahrer an die Box. Dazu müssen die Rückspiegel mit einem Nacht-Modus ausgestattet sein, wie sie in Serienwagen heute meist üblich sind.
Darüber hinaus sind 2012 bei den GTE Rückkameras vorgeschrieben und in allen anderen Klassen erlaubt.

2012 gibt es in der WM mindestens 6 Rennen inklusive Le Mans. Neben dem Saisonhighlight ist bislang lediglich der Auftakt in Sebring fixiert. Das Punktesystem ist das seit zwei Jahren gültige FIA-Punktesystem, für Le Mans gibt es doppelte Zähler. WM-Titel gibt es für den besten Hersteller und die besten Fahrer. Einen Wold Cup gibt es für den besten Hersteller bei den GTE, eine FIA-Endurance Trophy für das beste private LMP1-Team, das beste LMP2-Team sowie die besten Teams von GTE-Pro und GTE-Am.

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm