Toyota ohne Lapierre, Buemi/Davidson weiter als Duo

Von Oliver Runschke
Aus dem Trio wird ein Duo: Lapierre (Mitte) kommt in der WEC nicht mehr für Toyota zum Einsatz

Aus dem Trio wird ein Duo: Lapierre (Mitte) kommt in der WEC nicht mehr für Toyota zum Einsatz

Nico Lapierre wird bis auf weiteres nicht mehr für Toyota in der WEC fahren. Hat der Franzose bei Nissan unterschrieben?

Die sechste Runde der Sportwagen-WM in Shanghai am kommenden Wochenende wird ohne Toyota-Pilot Nico Lapierre über die Bühne gehen. Der Franzose verpasste bereits das Toyota-Heimspiel zuletzt in Fuji und gab damit seine WM-Chance auf. Sébastien Buemi und Anthony Davidson sind nach ihren Sieg in Japan nun alleinige WM-Spitzenreiter. Toyota begründete das Fehlen von Lapierre in Japan mit persönlichen Gründen.

Auch in China wird Lapierre fehlen und auch bei den Rennen in Bahrain und Sao Paulo auch nicht am Start sein. Der Franzose wird nicht durch Reservefahrer Mike Conway ersetzt, der in Austin bereits Kazuki Nakajima vertrat und dies wohl auch in Bahrain ein zweites Mal tun wird. Nach Angaben von Toyota werden Davidson und Buemi nach den Erfahrungen aus Fuji nun in China und bei den beiden noch ausstehenden Rennen als Duo antreten. Toyota machte zum fehlen von Lapierre keine weiteren Angaben.

Toyota-Teampräsident Yoshiaki Kinoshita hatte Lapierre vor Fuji das Vertrauen ausgesprochen und bestätigt, dass der 30-jährige langfristig bei Toyota bleibt. Dass Lapierre nun bis zum Saisonende fehlt, nährt allerdings das Gerücht, er habe bei den LMP1-Neueinsteigern von Nissan unterschrieben. Nissan hat bisher noch keinen Fahrer für das LMP1-Programm bestätigt, allerdings den neuen GT-R LM Nismo getauften Prototypen offenbar in den vergangenen Tagen auf einem Testgelände in den USA einem ersten Test unterzogen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.09., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 18.09., 17:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.09., 17:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 18.09., 18:10, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.09., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.09., 18:30, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 18.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 18.09., 18:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.09., 18:55, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3DE