Kein Deutschland-GP 2017: Die Reaktion aus Hockenheim

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Schlechte Neuigkeiten für die deutschen Formel-1-Fans: In diesem Jahr wird es kein Formel-1-Rennen in Hockenheim geben

Schlechte Neuigkeiten für die deutschen Formel-1-Fans: In diesem Jahr wird es kein Formel-1-Rennen in Hockenheim geben

Die Formel 1 wird im nächsten Jahr nicht in Deutschland Halt machen. Der neueste Entwurf des WM-Kalenders sieht nunmehr 20 WM-Läufe vor. Im Vergleich zur letzten Version hat sich sonst nicht viel geändert.

Am 30. November wird der Weltrat des Automobilweltverbands FIA über den endgültigen Formel-1-Kalender für das nächste Jahr entscheiden. Dabei wird den Mitgliedern eine Version vorgelegt, die keinen Grand Prix in Deutschland vorsieht und folglich nur noch 20 Rennen umfasst, wie die Kollegen von Auto, Motor und Sport berichten.

Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone erklärte in Brasilien: «Hockenheim? Wir können das Rennen in Deutschland nicht weiter subventionieren, wenn wir nicht auch das Gleiche mit anderen Grands Prix in Europa machen.»

Für die Hockenheim-Betreiber ist der Wegfall des Deutschland-Rennens denn auch keine Überraschung, wie Geschäftsführer Georg Seiler auf Nachfrage von SPEEDWEEK.com betont: «Wir haben zur Kenntnis genommen, dass eine Formel 1-Veranstaltung in 2017 für Deutschland nicht mehr im Kalender steht. Dies ist zwar bedauerlich, aber nicht überraschend, zumal ein Termin nur unter Vorbehalt genannt wurde und kein Formel 1-Vertragsverhältnis für den Hockenheimring bestand.»

«Auch gab es kein Angebot, in welchem sämtliche wirtschaftlichen Risiken ausgeschlossen gewesen wären, was stets unsere Bedingung als möglicher Austragungsort war», betont der Geschäftsführer der deutschen Rennstrecke. Diese hatte sich bei der Austragung des Formel-1-Rennens mit dem Nürburgring abgewechselt, bis finanzielle Probleme und ein Besitzer-Streit für unklare Verhältnisse gesorgt und damit zum Verlust des Grands Prix geführt hatten.

Letztmals war die Königsklasse des Formelsports 2013 auf dem Traditionskurs in der Eifel unterwegs. Die deutschen Fans, die den Weg an den Nürburgring auf sich genommen hatten, kamen damals auf ihre Kosten: Lokalmatador Sebastian Vettel setzte sich im GP gegen das damalige Lotus-Renault-Duo Kimi Räikkönen und Romain Grosjean durch und durfte damit seinen ersten GP-Sieg auf heimischem Boden feiern.

Der neueste WM-Kalenderentwurf unterscheidet sich abgesehen davon nur noch in zwei Punkten von der Vorgänger-Version. Das Rennen von Ungarn übernimmt das Datum des Deutschland-GP und bildet damit den Abschluss der ersten Saisonhälfte vor der Sommerpause. Und die Rennen in Singapur und Malaysia tauschen die Plätze.

Formel-1-WM-Kalender 2017

1. 26. März: Australien
2. 9. April: China
3. 16. April: Bahrain
4. 30. April: Russland
5. 14. Mai: Spanien
6. 28. Mai: Monaco
7. 11. Juni: Kanada
8. 18. Juni: Aserbaidschan
9. 2. Juli: Österreich
10. 9. Juli: England
11. 30. Juli: Ungarn
12. 27. August: Belgien
13. 3. September: Italien
14. 17. September: Singapur
15. 1. Oktober: Malaysia
16. 8. Oktober: Japan
17. 22. Oktober: USA
18. 5. November: Mexiko
19. 12. November: Brasilien
20. 26. November: Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE