McLaren-Honda: Neues Top-Talent für die Formel 1

Von Rob La Salle
Formel 1

McLaren-Honda hat am Mittwoch einen Zugang für das Young-Driver-Programm bekanntgegeben. Lando Norris ist der dritte Fahrer, der sich bei dem Traditionsrennstall für höhere Aufgaben empfehlen soll.

Stoffel Vandoorne ist ein Vorbild. Zumindest für die aktuellen Talente, die McLaren-Honda unter seine Fittiche genommen hat. Am Mittwoch gab der Rennstall einen weiteren Zugang für das Young-Driver-Programm bekannt: Lando Norris.

Der Champion der Eurocup Formula Renault 2.0, Formula Renault 2.0 NEC und der Toyota Racing Series im vergangenen Jahr gesellt sich zu Nobuharu Matsushita und Nyck de Vries. Das Trio wird im Nachwuchsprogramm von Entwicklungsfahrer Oliver Turvey, der als Mentor für die drei Fahrer fungiert.

Norris wird in der anstehenden Saison für das Team Carlin in der Formel 3 an den Start gehen. «Lando hat eine wirklich ausgezeichnete Perspektive. Wir werden ihm bei der Entwicklung helfen, indem er von nun an Teil unseres Simulator-Teams ist. Dadurch wird er direkt zu unserem Formel-1-Team beitragen, gleichzeitig wird er seine technischen Kenntnisse weiterentwickeln», erklärte sagte McLaren-Direktor Zak Brown.

Dass das Programm greift, bewies zuletzt Vandoorne. Er hat den Weg verfolgt, den so viele junge Talente einschlagen wollen, mit dem Ziel, eines Tages in der Formel 1 zu landen. In dieser Saison geht der Traum des jungen Belgiers in Erfüllung. Nach einem Einsatz 2016 als Ersatz für den damals verletzten Fernando Alonso ist Vandoorne 2017 Stammpilot und damit Teamkollege des Spaniers.

Nobuharu Matsushita und Nyck de Vries bleiben im Nachwuchs-Programm von McLaren. Matsushita ist dabei das erfahrenste Mitglied. «Er ist während seiner Zeit bei uns weiter gewachsen. Den Übergang von der japanischen Formel 3 zur GP2 hat er mit einer tollen Lernkurve gemeistert», sagte Brown.

Nyck de Vries ist seit seiner Kart-Zeit mit dem Rennstall verbunden. «Er verbindet echten Speed mit einer unglaublichen Leidenschaft, einer Entschlossenheit und einer hochprofessionellen Einstellung», so Brown.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 12:15, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 12:15, Schweiz 2
Stippvisite - Der Nürburgring
Sa. 06.06., 12:50, Motorvision TV
Bike World
Sa. 06.06., 13:45, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Sa. 06.06., 14:40, DMAX
Youngtimer Duell
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Sa. 06.06., 15:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm