Lauda: Valtteri Bottas war «absolut Rosberg-artig»

Von Andreas Reiners
Niki Lauda

Niki Lauda

Valtteri Bottas lag das Auftaktwochenende über hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton. Von Niki Lauda gab es trotzdem ein dickes Lob.

Niki Lauda war zufrieden. Sehr zufrieden. Der Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzende sparte dann auch nicht mit Lob, nachdem Valtteri Bottas bei seinem ersten Rennwochenende mit Mercedes auf Anhieb auf das Podium fuhr.

«Den haben wir, Gott sei Dank, gemeinsam richtig entschieden», sagte Lauda und meinte damit die Entscheidung, des Finnen für den zurückgetretenen Weltmeister Nico Rosberg von Williams zu verpflichten.

Bottas war in Melbourne auf Platz drei gefahren, hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton, den er gegen Rennende zumindest noch ein wenig unter Druck setzen konnte. Von Lauda gab es dann auch ein dickes Lob.

«Was der das ganze Wochenende geleistet hat, ist absolut Rosberg-artig, kann man wirklich sagen», sagte Lauda.
Der dreimalige Weltmeister weiter: «Er ist auf zwei Zehntel an Lewis herangekommen im Qualifying und ist ein fehlerfreies, perfektes Rennen aufs Podium gefahren. Mehr kannst du nicht erwarten das erste Mal in einem neuen Auto. Da ist normalerweise eine Lernphase noch dahinter, wie man im Rennen mit dem Auto umgeht, wie ist das mit den Reifen und so weiter.»

Den Sieg von Ferrari und Sebastian Vettel konnte aber auch Bottas nicht verhindern, immerhin hielt er Vettels Teamkollegen Kimi Räikkönen problemlos in Schach, sein Landsmann wurde Vierter.

Den Erfolg der Scuderia will Lauda aber nicht zu hoch hängen. Für Mercedes sei der Auftakt der richtige Weckruf gewesen, der Ferrari-Erfolg aber erst einmal nur eine Momentaufnahme. «Hier waren sie schneller und besser. Jetzt muss man zum nächsten Rennen fahren und schauen, was dort passiert. In zwei Wochen in Shanghai warte «ein permanenter Kurs mit anderen Voraussetzungen an Auto und Motoren, da kann sich alles wieder verschieben».

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 30.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 15:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Do.. 01.12., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: Extreme E
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
11