Australien 2017: 18 verrückte Fakten zum Saisonstart

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sieg für Sebastian Vettel

Sieg für Sebastian Vettel

​Der Melbourne-GP im Albert-Park erweist sich als Festschmaus für Formel-1-Statistiker. Wir haben für Sie 18 ungewöhnliche Fakten vom ersten Grand Prix der Saison 2017 zusammengetragen.

Erstmals in der neuen Turbo-Ära der Formel 1 (also seit März 2014) liegt kein Mercedes-Fahrer in WM-Führung.

Sebastian Vettel hat mit seinem Sieg in Melbourne die längste sieglose Phase seiner Formel-1-Karriere beendet. Zwischen Singapur 2015 und Australien 2017 lagen 27 Formel-1-WM-Läufe ohne Triumph.

Lewis Hamilton bastelt weiter an der eigenen Legende: Kein Pilot hat so wie er über einen Zeitraum von elf Formel-1-Saisons pro Jahr mindestens eine Pole-Position erobert. Niemand zweifelt daran, dass der Engländer in diesem Jahr Rennen gewinnen wird, auch diese Bestmarke wird also früher oder später nach oben geschraubt.

Toro-Rosso-Pilot Daniil Kvyat hat in Melbourne seinen 58. Formel-1-WM-Lauf bestritten. Das ist neuer russischer Rekord (Vitaly Petrov kam auf 57 Einsätze).

Nur vor einem Jahr war das Formel-1-Startfeld noch jünger. Im Schnitt sind die 20 Piloten 2017 26,8 Jahre alt (oder jung). Vor einem Jahr betrug der Durchschnitt 26,2 Jahre.

Romain Grosjean brachte seine Haas-Mannschaft zum Träumen: Startplatz 6, das war neuer Rekord für die US-Amerikaner in der Formel 1. Leider schieden im Grand Prix dann beide Haas-Fahrer aus.

Kein Pilot hat in Australien mehr Pole-Positions herausgefahren als Lewis Hamilton (6). Ayrton Senna kommt auf gleiche viele erste Startplätze «down under». Formel-1-Rekord ist das aber nicht: Senna und Michael Schumacher starteten je acht Mal von der Pole – der Brasilianer in Imola, der Deutsche in Suzuka.

Lewis Hamilton ist auf gutem Weg, den Rekord «meiste Pole-Positions ins Folge» anzugreifen. Melbourne war die fünfte (nach Texas, Mexiko, Brasilien und Abu Dhabi 2016). Die Bestmarke hält Ayrton Senna mit 8 (von Spanien 1988 bis USA 1989).

Zum 105. Mal ist Lewis Hamilton in der Formel 1 auf dem Siegerpodest gestanden, das ist nur einmal weniger als Alain Prost. 155 Mal auf dem Treppchen: Formel-1-Gigant Michael Schumacher.

Erst zum zweiten Mal in seiner Formel-1-Karriere (nach 2011) hat Sebastian Vettel den ersten Grand Prix einer Saison gewonnen.

Valtteri Bottas ist der erste Pilot seit Juan Manuel Fangio und Karl Kling in Frankreich 1954, der sein Debüt als Mercedes-Werksfahrer mit einem Podestplatz beendete. Skurrilerweise musste er dafür einen Formel-1-Rekord abtreten. Vor Australien hielt er mit 77 WM-Läufen die Bestmarke für Fahrer, die alle ihre F1-Rennen im gleichen Rennstall bestritten haben. Die geht nun wieder zurück an Jim Clark (72 Rennen für Lotus).

Der Australien-GP 2017 war der kürzeste WM-Lauf je im Albert-Park – mit nur 84 Minuten und 11,672 Sekunden, vier Sekunden schneller als das Rennen von 2004. Grund 1: Keine Safety-Car-Phase (erstmals seit 2013). Grund 2: Es wurden nach dem abgebrochenen ersten Start nur 57 Runden zurückgelegt.

Erstmals seit Texas 2014 brachte jeder Rennstall mindestens ein Auto ins zweite Quali-Segment.

Rang 12 von Antonio Giovinazzi ist das beste Ergebnis eines Italieners in der Formel 1 seit Tonio Liuzzi mit Force India in Südkorea 2010 Sechster wurde.

Toro Rosso hat erstmals seit Silverstone 2016 beide Fahrer in die Top-Ten gebracht. Damals wurde Carlos Sainz Achter und Dannil Kvyat Zehnter, nun wurde der Spanier Achter und der Russe Neunter. Bei Kvyat ist das keine Selbstverständlichkeit: Im dritten Anlauf nach 2015 und 2016 konnte er im Albert-Park endlich wieder einen Start aufnehmen (in den letzten beiden Jahren blieb sein Auto davor stehen).

Esteban Ocon ist der 35. Franzose, der in der Formel-1-WM mindestens einen Punkt geholt hat.

Die kanadischen Fans warten seit mehr als zehn Jahren darauf, dass einer der Ihren eine Formel-1-Zielflagge sieht: Jacques Villeneuve gelang das letztmals 2006 in Silverstone. Lance Stroll nimmt in Shanghai einen neuen Anlauf.

Siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Mi.. 12.05., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi.. 12.05., 03:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 12.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 12.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3DE