Formel 1 im TV: Deutschland bald wie Grossbritannien?

Von Otto Zuber
Formel 1
Sean Bratches macht sich stark für eine Mischung aus Free- und Pay-TV

Sean Bratches macht sich stark für eine Mischung aus Free- und Pay-TV

Werden künftig auch in Deutschland nicht mehr alle Grands Prix im Free-TV zu sehen sein? Das ist zumindest nicht ausgeschlossen, wie Formel-1-Marketingchef Sean Bratches betont.

Sean Bratches kümmert sich im Auftrag der neuen Formel-1-Machthaber von Liberty Media um die kommerzielle Seite des Sports. Der US-Amerikaner befasst sich deshalb auch mit der Frage, wie die Formel 1 künftig im TV zu sehen sein wird. Und er stellt klar: Er will auf eine Mischung von Free- und Pay-TV setzen.

Gegenüber den Kollegen von «Auto Bild Motorsport» erklärte Bratches: «Ich setze in allen Märkten auf einen Mix von Free- und Pay-TV. Das ist aus Fan- und aus Sponsorensicht wichtig. Denn auf der einen Seite befindet sich das Geld, auf der anderen Seite die Reichweite und die Möglichkeit zur Markenstärkung.»

Das lässt die deutschsprachigen Formel-1-Fans aufhorchen. Müssen sie auch bald ein Modell wie in Grossbritannien und Italien fürchten, das nur wenige Highlight-Rennen im FreeTV zulässt? Schliesslich verhandeln die neuen Machthaber derzeit mit den Verantwortlichen der TV-Sender RTL und Sky.

Der Sportmarketing-Profi macht kein Geheimnis daraus, dass er sich ein 30:70-Prozent-Modell vorstellt, bei dem nur die Live-Übertragungen der Highlight-Rennen im FreeTV zu sehen sind. «Mit dem Rest können wir Geld verdienen, das wir wieder in den Sport investieren können.»

Bratches ist allerdings auch bewusst, dass nicht alle Märkte gleich funktionieren. «In Deutschland wird nur zu sieben Prozent Pay-TV geschaut, in den USA sind es mehr als 80 Prozent. Wir werden die Charakteristiken und Dynamiken eines jeden Marktes berücksichtigen. Free-TV ist wichtig für uns», verspricht er.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm