Daniel Ricciardo (Red Bull) vor Ungarn: Beste Chance

Von Mathias Brunner
Formel 1
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

​Baku-GP-Sieger Daniel Ricciardo ist davon überzeugt: «Von den ganzen Rennen vor der Sommerpause ist Ungarn unsere beste Chance, den beiden Top-Teams tüchtig auf die Nerven zu fallen.»

Im Rahmen des Kanada-GP in Montreal wurde Daniel Ricciardo darauf angesprochen, was er sich von den darauffolgenden Rennen erhoffe. Der Australier sagte: «Baku ist ein Power-Kurs, da brauchen wir schon etwas Hilfe, um vorne zu sein.»

Was wirklich passierte: Daniel hatte am Ende eines chaotischen Grand Prix die Nase vorne und sicherte sich seinen fünften Sieg in der Formel 1.

Zu den weiteren Rennen meinte der 28-Jährige: «Österreich ist ebenfalls ein Power-Kurs, das wird nicht ganz einfach.» Dann aber zeigte der Strahlemann seinen fünften Podestplatz in Folge und wurde Dritter.

Ricciardo über Silverstone: «Diese Piste sollte uns mit den langen schnellen Bögen besser passen als Österreich.» Doch Ricciardo hatte Pech – Turboschaden im Training, dann erhielt er einen neuen Motor, Start als Zweitletzter. Ricciardo kämpfte sich auf Platz 5 nach vorne.

Zum kommenden Lauf in Ungarn meinte Daniel: «Von all diesen Rennen wittere ich auf dem Hungaroring die beste Chance, den beiden Top-Teams Ferrari und Mercedes auf die Nerven zu fallen. Da sollten wir es aus eigener Kraft aufs Podest schaffen können.»

In Ungarn hat Ricciardo 2014 seinen zweiten GP-Triumph erobern können.

Mit heissem Sommerwitter und in den schnellsten Formel-1-Rennern aller Zeiten kommt auf die Fahrer eine harte körperliche Prüfung zu. Daniel meint: «Wir sind mit erheblich mehr Abtrieb unterwegs, die Piste wird irren Spass machen. Der zweite Pistenabschnitt ist eine meiner Lieblingspassagen in der Formel 1.»

Es ist beim Australier zu einer Tradition geworden, am Samstag nach dem Abschlusstraining von Ungarn sein Team zum Essen einzuladen. Daniel lacht: «Ich erwarte ein wirklich hartes Rennen, also werde ich darauf achten müssen, dass ich nicht zu viel futtere.»

«Der Hungaroring bedeutet – Ellbogen raus! Es gibt drei Stellen, an welchen Überholen möglich ist. Ich habe hinunter zur ersten Kurve einige sehr schöne Überholmanöver geschafft, und wenn es dort nicht klappt, dann hast vor Kurve 2 die Chance, an die Innenseite deines Gegners zu tauchen. Aber die Aussenseite funktioniert auch. Die dritte Gelegenheit ergibt sich dann vor der Schikane.»

 

 

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
213