Valtteri Bottas: Das war mein peinlichster Patzer

Von Andreas Reiners
Formel 1
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

Der Finne ist inzwischen bei Mercedes zu einem Titelkandidaten gereift. Sein peinlichster Fehler unterlief ihm allerdings im Silberpfeil.

Mit 33 Punkten Rückstand auf WM-Leader Sebastian Vettel und 19 Zählern auf seinen Teamkollegen Lewis Hamilton gehört Valtteri Bottas zu den Titelkandidaten.

Dabei war man anfangs durchaus skeptisch, ob der Finne ein gleichwertiger Ersatz für den zurückgetretenen Weltmeister Nico Rosberg sein kann.

Erst recht nach dem China-GP. Denn beim zweiten Saisonrennen war ihm ein ziemlicher Patzer unterlaufen. Bei kniffligen Bedingungen hatte er seine Reifen hinter dem Safety Car zu aggressiv aufgewärmt, hatte sich gedreht und war von der Strecke abgekommen.

«Das ist schon den Besten passiert und kann passieren. Aber danach war er von der Rolle», bekam er anschließend einen Rüffel von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Bottas hatte einen Podiumsplatz weggeworfen und war am Ende nur Sechster geworden.

Mit einigem Abstand gab Bottas bei formula1.com auf die Frage, was sein peinlichster Fehler war, der ihm je unterlaufen ist, dann auch zu: «Dass ich mich in China hinter dem Safety Car gedreht habe.» Das letzte Mal, dass er wirklich verärgert war, war dann wenig überraschend auch in Schanghai.

In dem Interview lernt man den Finnen dann auch ein wenig besser kennen. Er verriet zum Beispiel, dass er bis heute noch kein einziges Buch komplett gelesen hat. Sein schlimmster Einkauf? «Ein sich selbst öffnender Regenschirm. Als ich ihn öffnen wollte, ist er explodiert. Geld für nichts. Meine schlimmsten Käufe sind also eher unbedeutend.»

Wenn er drei Leute zu einem Abendessen einladen könnte, wäre das eine durchaus interessante Kombination: «Donald Trump, Vladimir Putin und Kim Jong-un. Das wäre nett, ein paar Fragen zu stellen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 27.11., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 27.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 27.11., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE