Lewis Hamilton: «Ferrari und Red Bull Racing kommen»

Von Rob La Salle
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

​Formel-1-Champion Lewis Hamilton weiss, dass seine Aufgabe 2018 nicht einfacher wird. Der Mercedes-Star erwartet in der kommenden Saison noch mehr Gegenwind von Ferrari und Red Bull Racing.

An Widerständen wachsen, Hürden überwinden, schwierige Situationen meistern und erfolgreich daraus hervorgehen – still I rise, das ist das Mantra von Formel-1-Champion Lewis Hamilton.

Der Engländer sagte in Mexiko nach seinem vierten Titelgewinn: «In diesem Jahr ist so unfassbar viel passiert. Auch heute sind mir viele Knüppel zwischen die Beine geworfen worden. Aber ich wusste tief im Herzen, selbst als ich ganz hinten lag, dass ich nicht aufgeben werde. Vielleicht bin ich darauf am stolzesten. Ich fuhr da im Nirgendwo, ich wusste, dass ich nie im Leben gewinnen würde, aber ich wollte das Rennen mit Anstand und in Würde zu Ende fahren. Ich redete im Auto mit mir selber – still I rise, still I rise, du kannst das noch schaffen, los, weitermachen! Nicht aufgeben!»

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat in der Auslaufrunde auf gleiche Höhe mit Hamilton gezogen und hinüber geklatscht, nach dem Rennen fand der Heppenheimer viele lobende Worte für den Briten. Lewis gibt das Kompliment zurück: «Er war ein knallharter Gegner. Ich bin sehr stolz, dass wir uns duellieren konnten. Ich freue mich auf unsere Duelle in den kommenden Jahren.»

Aber Vettel wird nicht der einzige Gegner sein. Hamilton weiter: «Ich muss mich weiter verbessern. Denn ich gehe davon aus, dass Ferrari und Red Bull Racing in der kommenden Saison noch besser sein werden. In der Formel 1 schlafen die Gegner nie, nichts steht still. Es gibt immer jemanden, der deinen Platz an der Sonne einnehmen will. Max Verstappen ist einer davon. Um mich auch weiterhin vor Fahrern wie Max oder Sebastian zu halten, muss ich ein neues Niveau finden. Und genau das treibt mich innerlich an, das ist meine Motivation für 2018.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE