Lewis Hamilton zu Crash: «Es passierte sehr schnell»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Lewis Hamilton: «Herausforderungen machen das Leben erst interessant»

Lewis Hamilton: «Herausforderungen machen das Leben erst interessant»

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton produzierte im Qualifying zum Brasilien-GP einen Unfall. Hinterher erklärte der Mercedes-Pilot: «Das zeigt, dass wir alle auch nur Menschen sind und Fehler passieren können.»

Mercedes-F1-Aufsichtsratschef Niki Lauda durfte im Fahrerlager von Interlagos die Pole-Position bejubeln. Dafür sorgte aber nicht etwa Formel-1-Champion Lewis Hamilton, sondern dessen Stallgefährte Valtteri Bottas. Der Finne schaffte es mit 1:08,322 min knapp schneller als Ferrari-Star Sebastian Vettel um den Rundkurs. Der Deutsche verpasste den ersten Startplatz um nur 83 Tausendstel.

Bottas’ Teamkollege Hamilton leistete sich hingegen schon kurz nach dem Start des Abschlusstrainings einen seltenen Fehler und setzte seinen Renner in der siebten Kurve in die Reifenstapel. «Fehler können passieren, Lewis ärgert sich bestimmt selbst am meisten darüber. Aber das kommt vor, ich habe kein Problem damit», kommentierte Lauda den Abflug des Weltmeisters vor laufender Sky Sports F1-Kamera.

Hamilton selbst erklärte hinterher: «Es passierte sehr schnell. Sonst gibt es dazu nicht viel zu sagen, es ist, wie es ist. Natürlich ist es schade. Aber ich versuche das so zu sehen: Herausforderungen machen das Leben erst interessant, diese zu meistern verleiht dem eigenen Leben erst Sinn, schätze ich. Deshalb werde ich versuchen, diese schlechte Erfahrung zu nutzen, um meine Lehren zu ziehen und nach vorne zu kommen.»

Und der 62-fache GP-Sieger erklärte kleinlaut: «Das ist sehr untypisch für mich, aber das zeigt, dass wir alle nur Menschen sind und solche Fehler passieren können.» Die Freude am Rennfahren will er sich vom Crash aber nicht verderben lassen, wie er weiter betonte: «Ich werde versuchen, so viel Spass wie möglich zu haben im Rennen. Vor einigen Jahren kam ich auch von weit hinten und ich hatte ein grossartiges Rennen. Ich hoffe, dass es auch diesmal ein Vergnügen wird.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm
7AT