Max Verstappen (Red Bull): WM-Finale kommt zu früh

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen 2016 in Abu Dhabi

Max Verstappen 2016 in Abu Dhabi

​Der dreifache GP-Sieger Max Verstappen ist prächtig in Schwung. Kein Wunder bedauert der Niederländer, dass wir vor dem Finale der Formel-1-WM stehen: «Ich will nicht, dass die Saison schon endet.»

Der Mann des letzten Saisonviertels der Formel-1-WM 2017 heisst Max Verstappen: Kein Fahrer hat aus den vergangenen fünf Rennen mehr Punkte geholt als der 20jährige Niederländer. Dank seiner Siege in Malaysia und Mexiko, Rang 2 in Japan, Platz 4 in Texas sowie Rang 5 in Brasilien kommt der Red Bull Racing-Fahrer auf 90 Punkte. Lewis Hamilton konnte 82 Zähler sammeln, Valtteri Bottas 68, Sebastian Vettel 67, Kimi Räikkkönen 55, Daniel Ricciardo nur 38.

Der zuletzt unter Wert geschlagene Ricciardo hat angekündigt, dass er beim WM-Finale auf dem Yas Marina Circuit von Abu Dhabi das Blatt wenden wolle. «Der Yas Marina Circuit ist ein wenig wie Suzuka für mich, eine Piste, auf welcher ich immer gerne fahre – obschon in noch keinen Podestplatz erreicht habe.»

Kurioser Zufall: Rang 4 ist sowohl für Ricciardo (im Jahre 2014) als auch für Max Verstappen (2016) das beste Ergebnis auf dem arabischen Kurs. Und dies, obschon Red Bull Racing dort Rekordsieger ist – drei Siege 2009, 2010 und 2013 mit Sebastian Vettel. Mercedes kommt ebenfalls auf drei Siege (2014 und 2016 Lewis Hamilton, 2015 Nico Rosberg). Renault hat sogar schon vier Mal gewinnen können, denn 2012 triumphierte in Abu Dhabi Kimi Räikkönen im Lotus-Renault.

Ricciardo weiter: «Ich gehe davon aus, dass wir ein starkes Auto haben werden. Ich habe gesagt, dass ich noch ein Rennen gewinnen möchte, und ich schätze, auf dem Yas Marina Circuit haben wir eine gute Chance, das zu erreichen.»

Max Verstappen ist der gleichen Ansicht: «Im vergangenen Jahr waren wir recht gut bei der Musik. Ich hatte in Kurve 1 einen Dreher, danach ging es nur noch um Reifen-Management, aber ich konnte Rang 4 ins Trockene bringen.»

«Meine Lieblingsstelle ist die schnelle Passage bei den Kurven 2 und 3. Es ist auch cool, unter dem Hotel Yas durchzupreschen und überhaupt im Dunkeln zu fahren, mit all den Lichtern. Im letzten, langsamen Teil musst du sehr präzise sein, aber dort sollte auch unsere grösste Stärke liegen. Wir haben einige Überholmöglichkeiten, also wird das interessant.»

«Unglaublich, wir stehen schon vor dem WM-Finale. Dabei möchte ich gar nicht, dass die Saison bereits zu Ende geht. Ich bin im Moment richtig heiss und würde am liebsten weitermachen. Aber gleichzeitig freue ich mich auf ein wenig mehr Zeit mit Familie und Freunden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
8DE