Formel 1 im TV: Weiterhin alle Grands Prix im Free-TV

Von Otto Zuber
Formel 1
RTL wird auch 2018 über die Formel 1 berichten

RTL wird auch 2018 über die Formel 1 berichten

Sämtliche WM-Läufe sollen auch in Zukunft im deutschen Free-TV zu sehen sein: Der langjährige Formel-1-Haussender RTL soll kurz vor einer Einigung mit den neuen GP-Zirkusdirektoren stehen.

Mit seinem plötzlichen Abschied als RTL-Experte sorgte Niki Lauda nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi nicht nur für eine grosse Überraschung. Der dreifache Weltmeister schürte damit auch die Gerüchte um einen möglichen GP-Ausstieg des deutschen Formel-1-Senders. Denn der Vertrag, der RTL die Übertragungsrechte für die WM-Läufe sichert, lief mit dem letzten WM-Lauf aus.

Ein neuer Deal soll aber kurz vor dem Abschluss stehen, wie die Kollegen der Bild-Zeitung berichten. Dieser soll die Live-Übertragung aller Rennen sichern. Die Idee, einige GP nur im PayTV zu zeigen, wurde demnach wieder verworfen.

Dem Bericht zufolge gelte es zumindest als sicher, dass der deutsche Privatsender den Saisonauftakt 2018 in Melbourne übertragen wird. RTL-Sprecher Matthias Bolhöfer stellte jedoch klar: «Das kann ich nicht bestätigen, es gibt noch keinen Vertrag. Wir sind noch nicht so weit.»

Die Fans beschäftigt auch die Frage, wer die Nachfolge von Lauda als RTL-Experte antreten wird. Zu den beliebtesten Kandidaten gehört etwa der frühere GP-Pilot Timo Glock, der einige Male ersatzweise zum Einsatz gekommen ist und sich dabei gut geschlagen hat. Auch der 2016er-Champion Nico Rosberg absolvierte schon mehrere Gastauftritte vor der TV-Linse – und das nicht nur auf Deutsch.

Der sprachgewandte Mercedes-Star hat sein Interesse an einer Experten-Rolle im TV denn auch schon bekundet. Gemäss Bild wird bereits verhandelt, allerdings nur über den Einsatz an einigen der 21 WM-Läufe, die im nächsten Jahr auf dem Programm steht. Gut möglich, dass sich die beiden früheren Formel-1-Fahrer die Aufgabe teilen.

Auch der Vertrag des PayTV-Anbieters Sky muss für 2018 erneuert werden. Diese Gespräche laufen noch, allerdings wird in diesem Fall erst im nächsten Jahr mit einem Ergebnis gerechnet.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 12:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Mi. 08.04., 14:30, Disney Junior
Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
Mi. 08.04., 15:00, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
Mi. 08.04., 15:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
Mi. 08.04., 15:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 08.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
» zum TV-Programm
231