David Schumacher: Erfolgreicher Formel-4-Auftakt

Von Otto Zuber
Formel 1

Er ist der Sohn des ehemaligen GP-Piloten Ralf Schumacher und der Neffe von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher: David will in die Fussstapfen seines Vaters und Onkels treten und in den GP-Zirkus aufsteigen.

Den Grundstein für eine erfolgreiche Rennfahrer-Karriere hat Ralf Schumachers Spross David Schumacher an diesem Wochenende gelegt: Der 16-jährige Deutsche startete in sein erstes Formelsport-Wochenende – und überzeugte.

Denn Schumi 4 – wie die Journalisten den jungen Rennfahrer bereits getauft haben – kam im Formel-4-Renner auf dem GP-Kurs von Abu Dhabi auf Anhieb gut zurecht und sicherte sich gleich die Pole-Position für den ersten Lauf.

Und damit nicht genug: Auch die vier Renneinsätze liefen nach Plan, vier Mal landete David auf dem Treppchen, drei Mal davon als Zweiter, nachdem er den ersten Lauf noch als Dritter abgeschlossen hatte.

Obwohl der erste Sieg damit weiter auf sich warten lässt, ist der Teenager mit seinem Formelsport-Debüt in Abu Dhabi zufrieden. «Das ist ein grossartiges Wochenende», fasste der Neffe von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher sein erstes Rennwochenende auf Instagram zusammen.

Dass nur zehn Formel-4-Renner am Start waren, schmälert die Freude am Erfolgreichen Auftakt kein Bisschen. Zu Recht, schliesslich konnte nur Charles Weerts, seines Zeichens Tabellenführer in der arabischen Formel-4-Serie, mehr Punkte als das Talent mit dem berühmten Namen holen.

In der Gesamtwertung der arabischen Serie belegt David Schumacher nun den fünften Platz, das nächste Rennwochenende steht schon in sieben Tagen an. Der Teenager geht in dieser Meisterschaft für das Rasgaira-Team an den Start, die Einsätze wurden in Kooperation mit dem US-Racing-Team seines Vaters Ralf realisiert.

Für den hauseigenen Rennstall wird die jüngste Rennfahrer-Hoffnung der Schumacher-Familie auch in der deutschen Formel 4 antreten. Diese beginnt am 14. April mit dem Rennwochenende in Oschersleben.

Fernziel bleibt die Formel 1, wie David bereits im vergangenen Jahr verriet. Im Gespräch mit den Kollegen von Sport Bild hielt er fest: «Ich will auf jeden Fall in die Formel 1 – und hoffentlich auch in einem sehr guten Team sehr weit vorne landen. Und ich würde gern gemeinsam mit meinem Cousin Mick in der Formel 1 am Start stehen.» Denn auch der Sohn der GP-Ikone fährt Rennen – ist allerdings schon ein bisschen weiter, er kämpfte 2017 bereits in der Formel-3-EM mit.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm