Toto Wolff: «Red Bull Racing derzeit am schnellsten»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
 Toto Wolff sieht Red Bull Racing vorn

Toto Wolff sieht Red Bull Racing vorn

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff erwartet angesichts der ersten Erfahrungen vom Barcelona-Test einen engen Spitzenkampf in diesem Jahr. Derzeit sei Red Bull Racing vorn, erklärt er.

Die erste Testwoche brachte wegen des schlechten Wetters nicht viele Erkenntnisse, dennoch wird bereits heftig darüber diskutiert, wer in diesem Jahr die Nase vorn haben wird. Natürlich übt sich jeder im Tiefstapeln und die Teamchefs und Fahrer versuchen, die Favoriten-Rolle der Konkurrenz zuzuschieben.

So erklärte etwa Fernando Alonso schon vor Beginn der Testfahrten: «Mercedes und Lewis Hamilton müssen die Favoritenrolle einnehmen, schliesslich haben sie 2017 gemeinsam den Titel geholt. Sie sind also das Team, das es zu schlagen gilt.»

Davon will Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff aber nichts wissen. Der Österreicher verweist hingegen angesichts der bisher gesammelten Test-Erkenntnisse auf Red Bull Racing. «In meinen Augen hat Red Bull Racing derzeit das schnellste Auto, auch wenn es aussieht, dass auch der Ferrari sehr gut funktioniert», erklärt er im Gespräch mit Sky Italia.

Der Wiener relativiert aber auch gleich: «Letztlich hängt aber alles davon ab, wer mit wieviel Sprit im Tank unterwegs ist. Ich denke aber, dass man sagen kann, dass die drei Top-Teams leistungsmässig dicht beieinander liegen. Ich glaube nicht, dass grosse Leistungsunterschiede erkennbar sind.»

Darauf angesprochen winkt Red Bull Racing-Pilot Max Verstappen ab. Der Niederländer betont: «Es ist noch viel zu früh, um über das Kräfteverhältnis zu sprechen.» Er bestätigt zwar: «Mein Renner fühlt sich schneller an.» Gleichzeitig warnt er aber auch: «Die grosse Frage ist, was die Anderen machen und wie weit sie kommen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 21.04., 15:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mi.. 21.04., 15:20, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 21.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 21.04., 17:40, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mi.. 21.04., 18:45, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi.. 21.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 21.04., 21:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Mi.. 21.04., 21:00, Sky Discovery Channel
    Twin Turbos - Ein Leben für den Rennsport
  • Mi.. 21.04., 21:30, Eurosport 2
    Formel E: Die Story der Formel E
  • Mi.. 21.04., 21:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
7DE