Fernando Alonso: «So verlasse ich die Formel 1 nicht»

Von Rob La Salle
Formel 1
Fernando Alonso am Red Bull Ring

Fernando Alonso am Red Bull Ring

​Insider wie Ex-GP-Fahrer Martin Brundle vermuten: Das ist die letzte F1-Saison von Fernando Alonso. Die Geduld des Asturiers sei am Ende. Aber der McLaren-Star beteuert: «So verlasse ich die Formel 1 nicht.»

Hat Fernando Alonso mit der Formel 1 bereits abgeschlossen? Fährt der Spanier 2019 eine Saison IndyCar, um endlich wieder Rennen gewinnen zu können und seinem grossen Ziel hinterher zu jagen, das Indy 500 zu erobern? Der Formel-1-Champion von 2005 und 2006 lässt sich nicht in die Karten sehen: «Wir haben ein verhältnismässig gutes Jahr», sagte der 32fache GP-Sieger in der Radiosendung «Il Partizado de COPE». «Aber wir kämpfen nicht um Podestplätze, und das war das Ziel. Vor einem Jahr standen wir ohne Punkte da (was nicht stimmt, Alonso war in Baku Neunter geworden, die Red.), nun sind wir Fünfter im Markenpokal. Die Situation ist weniger negativ als sie dargestellt wird. Niemand muss uns sagen, dass wir uns verbessern müssen.»

Alonso versucht zu relativieren: «Die Leute reden von den Entdeckungen des Jahres, aber die fahren hinter uns. Gleichzeitig ist es schwer zu sagen, wann wir konkurrenzfähiger sein werden, in der Formel 1 verändern sich die Dinge nun mal nicht über Nacht. Kein Mittelfeld-Team kann davon ausgehen, dass es einen Riesenschritt nach vorne macht. Klar versuchst du, Gelegenheiten beim Schopf zu packen, aber Fakt ist, dass uns die drei grossen Rennställe weit voraus sind.»

Jetzt mal ehrlich: Bleibt Alonso jetzt oder geht er?

«Ich weiss nicht, ob ich weitermache. Es ist nichts entschieden, es ist nichts geplant. Ich habe 17 Jahre meines Lebens für die Formel 1 gegeben, aber ich will den Grand-Prix-Sport nicht mit einem schlechten Geschmack im Mund verlassen. Ich will nicht gehen im Wissen, dass ich nicht 100 Prozent geben konnte.»

«Ich will mich nützlich fühlen, ich will etwas beitragen, ich will das Team vorwärtsbringen. Wenn das fehlt, dann kann ich es mir nicht vorstellen weiterzumachen.»

«Es gibt eine attraktive Alternative, die «Triple Crown», also auch das Indy 500 zu gewinnen. Ich werde alle Möglichkeiten abwägen im Sommer und dann die beste Entscheidung fällen – für das Wohl meines Teams und meiner Fans.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 12:25, Motorvision TV
Bike World
Sa. 30.05., 12:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Sa. 30.05., 13:20, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 30.05., 13:20, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
Sa. 30.05., 13:30, Kinderkanal
Ella und das große Rennen
Sa. 30.05., 13:45, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 30.05., 14:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 14:40, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 30.05., 14:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
» zum TV-Programm