Formel 1

GP Österreich: Max Verstappen schreibt Sommermärchen

Von - 02.07.2018 16:11

​Die Fussball-WM findet derzeit ohne die Niederlande statt. Das konnte 20.000 Oranje-Hemden am Red Bull Ring nicht im Geringsten stören – Max Verstappen schrieb für sie ein Sommermärchen.

Max Verstappen und Red Bull Racing himmhochjauchzend, Weltmeister Mercedes nach dem Totalausfall zu Tode betrübt – das sind die kraftvollsten Eindrücke vom Grossen Preis von Österreich auf dem Red Bull Ring. Und das zeigt sich auch in den Reaktionen der Presse.

ÖSTERREICH

Kurier
Zwei Mercedes standen vorne, eine fade Solofahrt für Silber wurde befürchtet. Es kam ganz anders. Max Verstappen gewann völlig überraschend in Spielberg und versetzte die Fans in Ekstase. Bei der Safety-Car-Phase holten alle Spitzenpiloten neue Reifen, ausgenommen Hamilton. Ein schwerer taktischer Fehler, wie sich herausstellen sollte.

Kronen Zeitung
Das Heimmärchen ist im fünften Anlauf endlich wahr geworden! Max Verstappen sicherte den Hausherren auf dem Red Bull Ring den heiss ersehnten ersten Sieg – erstmals ertönte für Bullen-Chef Didi Mateschitz in seinem Wohnzimmer die österreichische Bundeshymne. Der Triumph steht für die Bullen auf gleicher Stufe mit dem ersten Sieg der Team-Geschichte 2009 – denn zu Hause ist’s halt am schönsten. Nach dem Desaster für Mercedes rang man bei den Weltmeistern nach Worten: Hydraulikschaden bei Bottas, kein Benzindruck bei Hamilton, das Waterloo von Mercedes war perfekt.

Kleine Zeitung
Der Rahmen konnte gar nicht besser gewählt sein. Denn Österreicher und Niederländer haben ihr Schicksal ertragen und sind eben nicht zur Fussball-WM gefahren. Was macht’s schon? Wir leben im Land der motorsportlichen Dose und die Holländer haben jetzt ihren Max. Jetzt ist endlich der Heim-GP auf der hauseigenen Spielwiese gewonnen worden. Da muss man sich als Bergvolk mit dem Flachländer Verstappen freuen. Ein ganz spezielles und einzigartiges Sommermärchen. Fussball-WM hin, Kickerei in Russland her: Das haben wir nun auch Deutschland voraus.

DEUTSCHLAND

Bild
Am Ende des Grossen Preises von Österreich konnten die Gesichter von Mercedes und Red Bull Racing nicht verschiedener sein. Doppelausfall von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas – Sieg für Super-Max Verstappen! Verstappen, der sich vom Defekt-Feuerwerk nicht aus der Ruhe bringen liess, blieb nach seinem vierten Grand Prix-Sieg cool wie immer. Bei diesem Defekt-Feuerwerk und noch ausstehenden zwölf Rennen ist allen drin. So bitter Spielberg für Mercedes war, so freudig ist es für die Formel 1-Fans. Nächstes Wochenende geht’s schon weiter in Silverstone.

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Die Formel 1 muss unberechenbarer werden. Das hatte Chase Carey, der Chefmanager am Samstag vor dem Österreich-GP erklärt und eine Art Fünfjahresplan vorgestellt. Zu spät. Keine 24 Stunden später erlebte der Amerikaner, welches Tempo seine Sportart entwickeln kann. Mercedes ging k.o.: Erst ein fataler Strategiefehler, dann Defekt auch am Wagen von Hamilton. Die WM bleibt ein Kopf an Kopf-Rennen, ein fünfter Führungswechsel zwischen Vettel und Hamilton schon am kommenden Wochenende in Silverstone wäre keine Überraschung.

Süddeutsche Zeitung
Die Formel 1 zelebrierte ein Rennen, an das man sich noch lange erinnern wird. Ein Rennen, bei dem auch noch die entfernteste Kuh auf der hinterletzten grünen Wiese in Spielberg erkennen konnte, welche unfassbarer strategischer Fehler Mercedes unterlief – übrigens schon der dritte der Saison.

ITALIEN

Gazzetta dello Sport
Es gibt sie noch, die Wunder in der Formel 1. Wer hätte nach der Mercedes-Dominanz im Training erwartet, dass im Rennen beide Silberpfeile ausscheiden? Wer hätte vorausgesehen, dass Vettel, nach dem Qualifying zurückversetzt, Österreich als WM-Leader verlassen würde? Wer hätte geglaubt, dass Max Verstappen für Red Bull deren Heimrennen gewinnt? Ein langweiliges Rennen wurde erwartet, ein Feuerwerk wurde serviert.

Tuttosport
Max Verstappen hat einen Sieg errungen, den keiner erwartet hat. Ferrari muss sich die Frage gefallen lassen, ob nicht eine Chance vertan wurde, das Schwächeln von Mercedes konsequenter zu nutzen.

La Repubblica
Ein Siegerpodest, das in dieser Kombination keiner auf der Rechnung hatte. Kollisionen, Ausfälle, Überholmanöver, Feuer – in diesem Grand Prix war alles drin. Sieger Verstappen, bisher nicht unbedingt für kühlen Kopf bekannt, hat Reife bewiesen.

SPANIEN

El Mundo Deportivo
Max Verstappen hat den Grossen Preis von Österreich in einer Art und Weise gewonnen, welche die Debatte um seine Person beendet.

El Mundo
Schwerer Strategiefehler von Mercedes, beide Autos wegen mechanischer Probleme aus dem Rennen – ein ungewohntes Ereignis in der modernen Erfolgsgeschichte von Mercedes.

ENGLAND

The Sun
Lewis Hamilton erlebt in Österreich einen Albtraum, sein Rennstall Mercedes scheitert an einem katastrophalen Tag der Weltmeister. Das könnte ein wegweisender Tag für die Weltmeisterschaft sein.

The Telegraph
Der Ausfall von Lewis Hamilton hat die WM-Tür für Sebastian Vettel wieder weit aufgestossen.

The Guardian
In dieser Formel 1 wird am Ende Weltmeister, wer den längeren Atem hat. Das hat der Grosse Preis von Österreich allen klargemacht. Max Verstappen brachte alle Kritiker zum Schweigen: Wie er seinen Reifen Sorge trug, das zeugte von Begabung, Intelligenz und Reife.

SCHWEIZ

Blick
Was für eine Schlappe für Mercedes! Vorjahressieger Valtteri Bottas muss seinen Silberpfeil schon in der 15. Runde ins Gras stellen – Hydraulikprobleme! Und Weltmeister Lewis Hamilton? Ihm wird von der eigenen Crew ein Bein gestellt. Während der Virtual-Safety-Car-Phase holen fast alle neuen Gummi – Hamilton aber bleibt draussen, warum, weiss niemand. Es kommt noch schlimmer für Hamilton. Sieben Runden vor Schluss muss auch er seinen Boliden mit Defekt neben die Strecke stellen – Doppel-Aus für Mercedes! Als das letztmals passiert, in Spanien 2016, siegte übrigens erstmals ein gewisser Max Verstappen im Red Bull. Genau wie dieses Mal vor den beiden Ferrari.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 09.12., 17:00, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 09.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 09.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 09.12., 21:35, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 22:00, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 09.12., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 10.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 10.12., 00:15, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm