Wolff (Mercedes): Eine Lektion in Bescheidenheit

Von Rob La Salle
Formel 1
Toto Wolff

Toto Wolff

Nach der Nullnummer von Spielberg will Mercedes in Silverstone zurück in die Erfolgsspur. Motorsportchef Toto Wolff weiß: «Das Blatt kann sich ganz schnell wenden, wenn du Fehler machst.»

Mercedes erlebte in Spielberg am vergangenen Sonntag ein sportliches Debakel. Ausfall Valtteri Bottas, Ausfall Lewis Hamilton, null Punkte: Für Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff war es der «schmerzvollste Tag der letzten sechs Jahre», wie er nach der bitteren Nullnummer erklärte.

Auch mit ein paar Tagen Abstand weiß der Österreicher: «Motorsport kann sehr grausam sein - und in Österreich war er unglaublich grausam zu uns.»

Viel Zeit zum Durchatmen haben die Silberpfeile aber nicht, am Wochenende steht der Großbritannien-GP auf dem Programm. Wolff kündigt an, dass man an dem Rückschlag wachsen, den nächsten Schritt machen will.

Denn: «Es sind nicht die guten, sondern die schwierigen Zeiten, die uns dabei helfen, als Menschen und als Team zu wachsen und zu reifen. Der Rennsport hat uns am Sonntag eine Lektion in Bescheidenheit gelehrt. Selbst wenn du das schnellste Auto hast und selbst wenn du nach den ersten zwölf Runden mit beiden Autos in Führung liegst, kann sich das Blatt ganz schnell wenden, wenn du Fehler machst. Diesem Wettkampf stellen wir uns, diese Duelle nehmen wir an und das macht diesen Sport zu so einer enormen Herausforderung», so der Österreicher.

Wolff weiter: «Wir haben versucht, in der Niederlage Größe zu zeigen. Wir haben die volle Verantwortung für unsere Fehler übernommen, was sehr viel Mut erfordert, und wir werden unsere Fehler jetzt analysieren, um mit dem Gelernten gestärkt zurückzukommen. Beide Fahrer blieben ruhig und zeigten echte Führungsqualitäten. Wir hatten in den vergangenen Jahren das schnellste und zuverlässigste Auto und sie haben uns daran erinnert.»

«Nach dem schlimmsten Wochenende seit einer sehr langen Zeit geht es für uns jetzt nach Silverstone. Wir sind fest entschlossen, auf heimischem Boden einen harten Kampf abzuliefern und uns mit einem starken Ergebnis zurückzumelden - einem Resultat, das der Leistung unserer Fahrer, der Leidenschaft unserer Fans und der Marke Mercedes würdig ist.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 15.07., 11:40, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 15.07., 12:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Mi. 15.07., 12:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Mi. 15.07., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mi. 15.07., 13:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
Mi. 15.07., 14:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Mi. 15.07., 14:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Die Decker-Ära" vom 13.07.1981
Mi. 15.07., 14:45, Hamburg 1
car port
Mi. 15.07., 14:55, Sky Sport HD
Formel 1
Mi. 15.07., 14:55, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
23