Formel-1-Gerücht: Stoffel Vandoorne vor Formel-1-Aus?

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Stoffel Vandoorne ist sehr zuversichtlich, auch in Belgien im McLaren um WM-Punkte kämpfen zu dürfen

Stoffel Vandoorne ist sehr zuversichtlich, auch in Belgien im McLaren um WM-Punkte kämpfen zu dürfen

Die F1-Gerüchteküche brodelt – und sorgt für Spekulationen um die Zukunft von Stoffel Vandoorne, der demnach bereits bei seinem Heimspiel in Belgien durch Lando Norris ersetzt werden soll. Das sagen die Beteiligten.

Die Saison 2018 gestaltet sich für Stoffel Vandoorne schwierig, seit dem vierten WM-Lauf von Baku konnte der Belgier im McLaren keine Punkte sammeln. Mit acht Zählern rangiert er nach den ersten zwölf WM-Läufen auf dem 16. Tabellenrang, während sein routinierter Teamkollege Fernando Alonso mit 44 Punkten den neunten Zwischenrang belegt.

Zuletzt kämpfte der 26-Jährige über mehrere Rennwochenenden mit seinem Chassis, an dem irgendetwas offensichtlich nicht stimmte. «Wir sehen das deutlich in den Daten, irgendetwas stimmt mit seinem Auto nicht», bestätigte etwa auch Alonso, der die zuletzt sehr enttäuschenden Ergebnisse seines Stallgefährten nicht überbewerten wollte.

Das Team aus Woking gab Vandoorne für das jüngste Kräftemessen auf dem Hungaroring ein neues Chassis, doch ein Getriebeproblem verhinderte, dass er die Zielflagge sah. Dennoch betont McLaren-Oberhaupt Zak Brown, dass dies ein Zeichen für die moralische und technische Unterstützung sei, die Stoffel beim britischen Traditionsrennstall erfahre.

Im Gespräch mit den Kollegen von «La Derniere Heure» kommentierte der Amerikaner auch das jüngste Gerücht, Vandoorne werde bereits nach der Sommerpause nicht mehr im McLaren sitzen und ausgerechnet ab seinem Heimspiel auf dem belgischen Circuit de Spa-Francorchamps durch den talentierten McLaren-Nachwuchspiloten Lando Norris ersetzt werden. Der Brite tritt derzeit in der höchsten Formelsport-Nachwuchsklasse Formel 2 an und belegt acht Rennen vor dem Saisonende den zweiten Tabellenplatz.

Brown erklärte auf die Frage, ob ein Fahrertausch möglich sei: «Das ist unwahrscheinlich.» Und auf Nachfrage, ob er das ausschliessen könne: «Es ist sehr unwahrscheinlich.» Ein klares Dementi klingt anders. Der McLaren-Geschäftsführer bestätigt denn auch, dass man auch mit anderen Fahrer spreche, gleichzeitig betont er, dass dies zu diesem Zeitpunkt der Saison normal sei.

Und was sagt Vandoorne selbst zu den Gerüchten um seinen McLaren-Verbleib? Der Fahrer mit der Startnummer 2 beteuert: «Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich auch bei meinem Heimrennen im McLaren in der Startaufstellung stehen werde. Nach zwei schlechten Rennen ist alles schlecht, und nach einem guten WM-Auftritt bist du der Gott. Das ist in der Formel 1 einfach so.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm