Kimi Räikkönen ganz privat: Der unbekannte «Iceman»

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Ferrari-Star Kimi Räikkönen bringt sein erstes Buch auf den Markt: «Tuntematon Kimi Räikkönen», der unbekannte Kimi Räikkönen. Für das Projekt hat er den finnischen Buchautor Kari Hotakainen verpflichtet.

Kimi Räikkönen hat es gleich selber angekündigt, auf Instagram: «Meine Story bis jetzt, erhältlich auf Finnisch und Schwedisch am 16. August 2018. Andere Sprachen folgen bald danach.» Dazu zeigt der «Iceman» das frisch gedruckte Buch. Kimi-Matias Räikkönen, 38 Jahre alt, will seine Version der Geschichte erzählen, wie er es aus einfachsten Verhältnissen zum Formel-1-Star geschafft hat. Der Ferrari-Fahrer hat für dieses Projekt den finnischen Autor Kari Hotakainen engagiert, der seinen Landsmann monatelang begleitet hat.

Der 61jährige Hotakainen ist in Finnland eine grosse Nummer: Seine Bücher sind in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt worden, der zweifache Familienvater ist für seinen ironisch-gesellschaftskritischen Schreibstil bekannt. Hotakainen wurde vom Journalisten zum Buchautor, zunächst mit Gedichten, dann mit Kinderbüchern, schliesslich mit Romanen. Der in Helsinki lebende Hotakainen ist äusserst wandelbar, er arbeitet auch als Dramatiker fürs Fernsehen oder als Verfasser von Hörspielen. Freiberuflich ist er seit 22 Jahren tätig und erhielt in Finnland zahlreiche Ehrungen, darunter den Finlandia-Preis, die höchste Auszeichnung für Literatur in seinem Land.

«Der unbekannte Kimi Räikkönen» ist ein überaus passender Titel: Der «Iceman» gibt über sein Privatleben so gut wie nichts bekannt, als er – ermuntert von Gattin Minttu Virtanen – bei Instagram einstieg, war das eine glatte Sensation.

Der 20fache GP-Sieger tritt in der Öffentlichkeit wortkarg auf, intovertiert und knorrig, seine sperrige Art ist längst Kult geworden. Nach einem Qualifying ist es jeweils Zeit fürs Räikkönen-Bingo: Wie viele der üblichen Stehsätze wird Kimi dieses Mal wohl sagen sagen?

«Das Rennen ist morgen.» Bingo!

«Ich will gewinnen.» Bingo!

«Das wird ein langes Rennen.» Bingo!

«Ich bin enttäuscht.» Bingo!

Kimi Räikkönen ist eigentlich nur dann nicht enttäuscht, wenn sein Name auf Platz 1 über die Messschirme flimmert, und das ist im Training vorderhand letztmals in Monaco 2017 passiert und nach einem Grand Prix in Australien 2013.

In Umfragen der beliebsten Piloten weltweit ist Kimi Räikkönen dennoch regelmässig unter den ersten Drei zu finden. Im Privatleben gilt er als umgänglich, witzig, humorvoll und überhaupt nicht mundfaul. Wir sind sehr gespannt, was wir bald über den Weltmeister von 2007 Neues lernen. Das Buch soll auch Bilder aus dem Privatarchiv des 283fachen GP-Teilnehmers beinhalten.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm