Christian Horner: «Vettels Titelkampf ist nun vorbei»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Christian Horner

Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner freute sich nach dem Japan-GP mit Max Verstappen und Daniel Ricciardo über die Plätze 3 und 4. Der Brite sprach auch über seinen ehemaligen Schützling Sebastian Vettel.

Für Sebastian Vettel brachte der Japan-GP nicht die erhoffte Wendung. Der Ferrari-Star, der den zweiten WM-Rang belegt, musste sich mit dem sechsten Platz begnügen, während WM-Leader Lewis Hamilton den Sieg einfuhr und seine Tabellenführung vier Rennen vor dem Saisonende auf 67 Punkte ausbaute. Für seinen früheren Teamchef Christian Horner ist deshalb klar, dass der Titelkampf des Deutschen damit gelaufen ist.

«Mit dem heutigen Rennen dürfte der Titelkampf vorbei sein», bestätigte das Red Bull Racing-Oberhaupt vor laufender Kamera. Und mit Blick auf die Kollision seines Schützlings Max Verstappen mit dem Ferrari-Star erklärte er: «Für mich ist das ein normaler Rennzwischenfall. Jeder weiss, dass er nicht klein beigibt und Vettel war da wohl etwas verzweifelt.»

Dass der Niederländer zum Schluss noch den zweitplatzierten Valtteri Bottas unter Druck setzen konnte, freut Horner – auch wenn sich der ehrgeizige 21-Jährige letztlich mit dem dritten Platz begnügen musste. «Max konnte Valtteri unter Druck setzen, der hat sich verbremst und gegen Ende kämpfte er mit der Blasenbildung auf seinen Reifen. Hätte das Rennen ein paar Runden länger gedauert, dann wäre vielleicht etwas möglich gewesen.»

Freude bereitete dem 44-Jährigen auch Daniel Ricciardo, der einige mutige Überholmanöver zeigte. «Er hat ein sehr gutes Rennen gezeigt, und am Ende wurde er mit dem vierten Platz belohnt. Es ist nicht leicht, auf dieser Piste an einem Gegner vorbeizukommen und er hat uns mit seiner Performance ein herrliches Rennen beschert.»

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm