Toto Wolff über Niki Lauda: «Alles läuft nach Plan»

Von Gino Bosisio
Formel 1
Niki Lauda und Toto Wolff

Niki Lauda und Toto Wolff

​Die österreichische Rennlegende Niki Lauda (69) erhielt in der Reha Besuch von seinem Landsmann Toto Wolff. Der Mercedes-Teamchef sagt: «Niki geht es gut, alles läuft im Moment nach Plan.»

Der dreifache Formel-1-Weltmeister Niki Lauda befindet sich seit seiner Entlassung aus dem Wiener Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Ende Oktober in einer speziellen Reha-Station vor den Toren Wiens. Dort kämpft der 69jährige Wiener seit Wochen um seine Fitness. Ein Indiz für die gute Genesung von Niki Lauda ist die Tatsache, dass seine Gattin Birgit zuletzt erstmals einen öffentlichen Auftritt im Rahmen einer Ausstellung in der berühmten Wiener Secession absolvierte.

Zur Erinnerung: Dem 25fachen GP-Sieger Lauda wurde im August nach einem Aufenthalt auf Ibiza nach einem Kollaps-ähnlichen Infarkt im Wiener AKH eine neue Lunge eingepflanzt. Dieser Eingriff birgt verschiedene Risiken und die ständige Gefahr einer Infektion. Der Aufsichtsrats-Chef des Mercedes-GP-Rennstalls empfing in der ersten Zeit nur Besuch aus der Familie und dem engsten Freundeskreis.

Jetzt bekam Lauda während der Reha Besuch von seinem Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, bevor sich dieser auf die Reise nach Abu Dhabi begab. Wolff gab sich danach gegenüber dem Nachrichtenportal OE24 durchaus zufrieden mit Zustand seines Kumpels. «Niki geht es gut», stellte Wolff fest. «Alles läuft im Moment nach Plan. Die Physiotherapie ist im Moment sehr wichtig für ihn.»

Auch Weltmeister Lewis Hamilton hält engen Kontakt zu Lauda, der sich über den Kapperl-Gruß der Crew aus dem Headquarter in Brixworth sehr gefreut haben soll. Laudas ursprünglich ins Auge gefasste Reise zum WM-Finale am Wochenende in Abu Dhabi hänge laut Wolff nun vom Rat der Ärzte ab. Nach dem langen Spitalsaufenthalt geht es bei Lauda im Moment vor allem um den Muskelaufbau.

Lauda will Weihnachten definitiv wieder in guter Verfassung mit seinen Zwillingen Max und Mia, seiner Gattin sowie den bereits erwachsenen Kindern daheim unter dem Weihnachtsbaum feiern.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
17