Verstappen: Leider kein direktes Duell mit Alonso

Von Andreas Reiners
Formel 1
Max Verstappen und Fernando Alonso

Max Verstappen und Fernando Alonso

Max Verstappen fährt seit 2015 in der Formel 1. Zu einem Duell auf Augenhöhe mit Fernando Alonso kam es in dieser Zeit allerdings nie.

Max Verstappen stieg 2015 in die Formel 1 auf, fuhr zunächst für Toto Rosso, ehe er in seinem zweiten Jahr befördert wurde und bei Red Bull Racing durchstartete.

Der Niederländer hat sich früh spektakuläre Zweikämpfe mit den etablierten Fahrern wie Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen oder Lewis Hamilton geliefert. Dabei kam es auch immer wieder zu kontroversen Diskussionen, weil Verstappen niemand ist, der in direkten Duellen zurücksteckt.

Doch was Verstappen in der Zeit fehlte, war ein Duell mit Fernando Alonso. Klar: Der Spanier war 2015 von Ferrario zu McLaren gewechselt und seitdem in der Spitzengruppe nicht mehr zu finden.

«Ein bisschen schade» findet das Verstappen: «Natürlich war Fernando ebenfalls in der Formel 1 unterwegs, doch aufgrund der Probleme seines Teams fuhr er stets weit hinten. Es kam nie zu einem Duell. Das bedauere ich durchaus».

Max weiter: «Ich habe schon gegen Seb und Lewis gekämpft, und das war eine tolle Sache, aber eben nie gegen Fernando. Damals, als ich die Rennen noch im Fernsehen verfolgt habe, hat er immer mit Vettel und Hamilton gekämpft. Also ja, schön, dass ich zu seiner Zeit in der Formel 1 gefahren bin. Doch dass es nie zu einem direkten Duell gekommen ist, ist schade.»

Es schwingt nicht nur Bewunderung mit, Verstappen ist Alonso auch in gewisser Weise dankbar, auch wenn beide kein enges Verhältnis zueinander hatten, «zumindest nicht außerhalb der Formel 1. Er war aber immer sehr nett zu mir. Das rechne ich ihm hoch an.»


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm