Formel 1

Michael Schumacher: Welche Rekorde in Gefahr sind

Von - 28.12.2018 18:10

​Michael Schumacher ist der erfolgreichste Formel-1-Rennfahrer. Aber auch im Grand-Prix-Sport gilt: Rekorde sind dazu da, um gebrochen zu werden. Wir erklären, welche Schumi-Bestmarken in Gefahr sind.

Es ist durchaus diskussionswürdig, wer der grösste aller Formel-1-Fahrer gewesen ist: Keiner wurde auf verschiedenen Rennwagen so oft Weltmeister wie Juan Manuel Fangio. Macht das den legendären Argentinier zu einem grösseren Piloten als den unvergessenen Ayrton Senna? Der Schotte Jim Clark entmutigte seine Gegner, indem er sie in Grund zu Boden fuhr. War er stärker als Sebastian Vettel und Lewis Hamilton? Keiner kann das mit Sicherheit sagen. Was wir aber wissen: Niemand war als Formel-1-Fahrer erfolgreicher als Michael Schumacher.

In diesen Tagen, wenn sich der Skiunfall des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters jährt, denken Millionen Fans besonders innig an Michael Schumacher. Wir sind den Fragen nachgegangen: Welche seiner Rekorde sind so gut wie unantastbar? Welche Bestmarken sind in Gefahr, obschon sie jahrelang als unerreichbar galten?

Fünf WM-Titel in Serie
Als Michael Schumacher 1996 zu Ferrari kam, hofften die Tifosi auf den ersten Fahrer-WM-Titel seit Jody Scheckter 1979. Sie mussten dann reichlich Geduld zeigen – erst im fünften Jahr in Rot klappte es endlich mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft. Aber nicht einmal in den kühnsten Träumen hätten die Ferrari-Fans erwartet, dass Michael Schumacher von 2000 bis 2004 fünf WM-Titel in Serie gewinnen würde. 1997 gegen Jacques Villeneuve, 1998 und 1999 gegen Mika Häkkinen, dazu 2005 und 2006 gegen Fernando Alonso zog Schumi knapp den Kürzeren, es hätten also leicht noch mehr Titel werden können. Kein Pilot hat mit einem einzigen Team so viele Titel erobert und schon gar nicht in Serie. Lewis Hamilton hätte das von 2014 bis 2018 egalisieren können, aber Nico Rosberg machte dem Engländer 2016 einen fetten Strich durch die Rechnung.

91 Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher hat mit 91 GP-Triumphen fast so oft gewonnen wie Alain Prost (51 Siege) und Ayrton Senna (41) zusammen! Aber Lewis Hamilton kommt inzwischen auf 73 GP-Erfolge, und wenn er den Rhythmus der vergangenen Jahre aufrechterhalten kann, dann sind die 91 Erfolge von Schumacher in Reichweite. In den fünf Jahren Turbo-Hybrid-Formel 1 hat Lewis von exakt 100 WM-Läufen 51 gewonnen, also etwas mehr als zehn Rennen pro Saison.

13 Saisonsiege
Als Michael Schumacher 2002 und 2004 gleich dreizehn Saisonläufe gewann, sagte jeder – ein Rekord für die Ewigkeit. Und dann gelang Sebastian Vettel 2013 das Gleiche! Mercedes-Star Lewis Hamilton kam 2014 und 2018 auf jeweils elf Saisonsiege.

8 Siege im gleichen WM-Lauf
Michael Schumacher und Frankreich, das war eine ganz besondere Beziehung. Gleich acht Mal konnte Schumi den Frankreich-GP gewinnen. Lewis Hamilton hat inzwischen bei drei WM-Läufen je sechs Mal triumphiert – in Kanada, Ungarn und den USA.

77 beste Rennrunden
Kimi Räikkönen ist von den aktiven Piloten der härteste Verfolger von Schumacher, mit 46 besten Rennrunden. Lewis Hamilton kommt auf 41, Sebastian Vettel auf 36.

155 Podestplatzierungen
Wie Michael Schumachers 91 Siege galten auch seine 155 Podestplatzierungen als Rekord für die Ewigkeit. Inzwischen sind wir uns da nicht mehr so sicher. Denn Lewis Hamilton konnte 134 Mal aufs Podest klettern, und die Schlagzahl der vergangenen Jahre zeigt, wie sehr Schumis Rekord ins Wanken gerät – 2016 kam der Brite 16 Mal unter die ersten Drei, 2015 18 Mal, 2016 17 Mal, 2017 13 Mal und 2018 17 Mal.

19 Podestplatzierungen in Folge
Von Indianapolis 2001 bis Suzuka 2002 hüpfte Michael Schumacher 19 Mal in Folge aufs Siegerpodest – Lewis Hamilton hat in der Turbo-Ära bewiesen, dass dieser Rekord knackbar ist. Von Monza 2014 bis Silverstone 2015 stand er 16 Mal hintereinander auf dem Podest.

221 Punktefahrten
Die Bestmarke von Michael Schumacher ist umso bemerkenswerter, weil es erst seit 2003 für die ersten acht Fahrer eines Grand Prix Punkte gibt und erst seit 2010 für die ersten Zehn. Verblüffend: Hier ist nicht Lewis Hamiltokn der erste Verfolger von Schumi, sondern Goldtimer Kimi Räikkönen (204), danach folgen Fernando Alonso (202), Lewis Hamilton (192) und Sebastian Vettel (179).

142 angeführte Grands Prix
Fast in jedem zweiten seiner Grands Prix lag Michael Schumacher in Führung, bei insgesamt 142 Rennen. Lewis Hamilton kommt bei 229 Einsätzen jedoch bereits auf 129 angeführte WM-Läufe, also auf eine höhere Erfolgsquote.

5111 Führungsrunden
Schumi hat 5111 Runden in Führung eines WM-Laufs zurückgelegt. Sein härtester aktiver Verfolger ist Lewis Hamilton mit 3975, dann folgt Sebastian Vettel mit 3335 Führungsrunden.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Michael Schumacher und Lewis Hamilton: Viel zu selten Rad an Rad, wie hier in Kanada 2011 © LAT Michael Schumacher und Lewis Hamilton: Viel zu selten Rad an Rad, wie hier in Kanada 2011
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 18.11., 22:20, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Di. 19.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 19.11., 01:00, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 01:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 19.11., 01:30, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Di. 19.11., 01:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 02:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 03:00, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Di. 19.11., 03:45, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 03:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm