Max Verstappen: Vorbelastet in die GP-Saison 2019

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen fuhr in Monza gegen Valtteri Bottas die Ellbogen aus

Max Verstappen fuhr in Monza gegen Valtteri Bottas die Ellbogen aus

​Drei Fahrer gehen mit sieben Punkten im FIA-Strafenregister in die Saison 2019: Max Verstappen (Red Bull Racing), Romain Grosjean (Haas) und Lance Stroll (Force India). Wir zeigen ihre Sünden.

Alle 20 Formel-1-Piloten der Saison 2018 erhielten Post von den Rennkommissaren, zwei kamen ohne Strafpunkte davon. Nicht jedes Vergehen (wie etwa zu schnelles Fahren in der Boxengasse) führte zu einer Verwarnung oder gar zu einem Strafpunkt. 18 von 20 Fahrern mussten sich Knöllchen verpassen lassen, nur zwei können eine reine Weste vorweisen: Lewis Hamilton und Charles Leclerc. Allerdings erhielt Weltmeister Hamilton Verwarnungen – in Deutschland fuhr er am Boxeneingang über eine weisse Linie, das Gleiche tat er in Abu Dhabi. Bei drei gelben Karten für das gleiche Vergehen kommt es zu einer Strafversetzung. Dem konnte der Mercedes-Star entgehen.

Charles Leclerc ist der Musterschüler: Kein Strafpunkt, keine Verwarnung. Aber ganz ohne Vergehen ging es auch bei ihm nicht – ausgerechnet am Heimwochenende in Monaco flitzte der Sauber-Fahrer mit 66,4 statt der erlaubten 60 km/h durch die Boxengasse, das gab 700 Euro Strafe.

Zur Erinnerung: Zur Saison 2014 hin führte der Autoverband FIA ein Strafpunktesystem ein. Maximal elf Strafpunkte darf sich ein GP-Pilot in einem Zeitraum von zwölf Monaten (also über eine Saison hinaus) leisten. Wer sich mehr zuschulden kommen lässt, der kommt gewissermassen auf die Strafbank und muss einen Grand Prix lang zuschauen.

Der letzte Fahrer, der eine vergleichbare Strafe erhielt (auch ohne Punktesystem) war Romain Grosjean – nach dem Auslösen der Startkollision von Belgien 2012. In Monza fuhr damals Lotus-Testfahrer Jérôme d’Ambrosio anstelle des Genfers.

Derzeit kommen Grosjean, Verstappen und Stroll auf je sieben Punkte. Sie müssen sich am meisten am Riemen reissen.

Formel-1-Strafregister vor der Saison 2019

7 Punkte
Max Verstappen (NL)
Auslösen einer Kollision in China und Italien, unter gelber Flagge zu wenig verlangsamt in Russland, auf unsichere Art und Weise auf die Bahn zurückgekommen in Japan
Romain Grosjean (F)
Auslösen einer Kollision in Spanien und Frankreich, blaue Flaggen ignoriert in Singapur, Auslösen einer Kollision in Texas
Lance Stroll (CDN)
Blaue Flaggen ignoriert in Österreich, einen Fahrer von der Bahn gedrängt in Japan, Auslöser einer Kollision in den USA

5 Punkte

Sebastian Vettel (D)
Auslösen einer Kollision in Frankreich, Behinderung in Österreich, unter roter Flagge ungenügend verlangsamt in den USA
Sergio Pérez (MEX)
Überholen unter Safety-Car in Baku, Auslösen einer Kollision in Singapur

4 Punkte
Pierre Gasly (F)
Auslösen einer Kollision in China und Grossbritannien
Valtteri Bottas (FIN)
Auslösen einer Kollision in Ungarn und Belgien

3 Punkte
Carlos Sainz (E)
Überholen hinter dem Safety-Car in Deutschland, unfairen Vorteil erlangt in Texas
Nico Hülkenberg (D)
Auslösen einer Kollision in Belgien

2 Punkte
Daniel Ricciardo (AUS)
Zu schnell unter roter Flagge in Australien
Kimi Räikkönen (FIN)
Auslösen einer Kollision in Grossbritannien
Kevin Magnussen (DK)
Auslösen einer Kollision in Baku

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 24.01., 11:40, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 24.01., 12:00, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:00, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
7DE