Ferrari und McLaren-Renault: So klingen Motoren 2019

Von Mathias Brunner
​Immer ein festlicher Moment im Rennwagenwerk – das Fire-up, wenn der Motor des neuen Autos zum ersten Mal im Fahrzeug zum Leben erweckt wird. Ferrari und McLaren-Renault zeigen, wie das klingt.

Wenn bei den Grand-Prix-Rennställen die neuen Motoren erstmals aufheulen, steigt die Vorfreude. Denn dann ist klar: Es dauert nicht mehr lange, bis die Boliden auf die Strecke gehen. Ferrari hat einen Sound-Schnipsel veröffentlicht, wie das klingt.

Ferrari lässt die Fans in einem Video am Sound des neuen Dienstwagens von Sebastian Vettel und Charles Leclerc teilhaben. Nach monatelanger Arbeit auf den Motorenprüfständen ist dies das erste Mal, dass die 1,6-Liter-V6-Turbomotoren installiert im Wagen angelassen werden. Bei Ferrari klingt das so:


Bei McLaren-Renault hat sich eine stattliche Anzahl Mitarbeiter versammelt, um den Moment zu geniessen, darunter auch Carlos Sainz. Im Heck des McLaren MCL34 läuft der gleiche Motor, den auch das Werks-Team von Renault einsetzen wird. McLaren empfiehlt: «Drehen Sie die Lautstärke auf!» Der Rat ist gut, denn die Fans erhalten hier ein ganz anderes Sound-Erlebnis als bei Ferrari.

Die nächsten Schritte: Aufbau der Rennwagen zu Ende bringen, das neue Fahrzeug präsentieren, und dann geht es ab auf die Winterteststrecke Circuit de Barcelona-Catalunya.

Formel 1 2019

Team-Präsentationen und Roll-out
11. Februar: Toro Rosso (online)
12. Februar: Renault (Enstone)
13. Februar: Force India (Toronto)
13. Februar: Mercedes-Benz (Silverstone)
14. Februar: Sauber (Fiorano), Roll-out
14. Februar: McLaren (Woking)
15. Februar: Ferrari (Maranello, online)
17. Februar: Ferrari (Barcelona), Filmtag
18. Februar: Sauber (Barcelona)

Wintertestfahrten
18. bis 21. Februar: Wintertest 1, Barcelona
26. Februar bis 1. März: Wintertest 2, Barcelona

Saison 2019
17. März: Australien, Melbourne
31. März: Bahrain, Sakhir
14. April: China, Shanghai
28. April: Aserbaidschan, Baku
12. Mai: Spanien, Barcelona
26. Mai: Monaco, Monte Carlo
9. Juni: Kanada, Montreal
23. Juni: Frankreich, Le Castellet
30. Juni: Österreich, Spielberg
14. Juli: Grossbritannien, Silverstone
28. Juli: Deutschland, Hockenheim
4. August: Ungarn, Budapest
1. September: Belgien, Francorchamps
8. September: Italien, Monza
22. September: Singapur, Singapur
29. September: Russland, Sotschi
13. Oktober: Japan, Suzuka
27. Oktober: Mexiko, Mexiko-Stadt
3. November: USA, Austin
17. November: Brasilien, São Paulo
1. Dezember: Abu Dhabi, Yas Marina

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 05.03., 19:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6