Lewis Hamilton findet: «Ich fahre 2019 mittelmässig»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton in Monaco

Lewis Hamilton in Monaco

​Mercedes-Star Lewis Hamilton hat 2019 von sechs Rennen vier gewonnen, zwei Mal ist der Zweiter geworden. Aber der Engländer verblüfft uns mit dieser Aussage: «Ich fahre in diesem Jahr eher mittelmässig.»

Lewis Hamilton ist auf dem besten Weg, seinen WM-Titel erfolgreich zu verteidigen und 2019 zum sechsten Mal Formel-1-Weltmeister zu werden. Mit abgefahrenen Reifen rettete er sich in Monte Carlo grandios zu seinem 77. Sieg. Umso erstaunlicher, was der 34jährige Engländer in seiner Medienrunde nach dem Rennen zum Besten gab: «Ich fahre in diesem Jahr eher mittelmässig.»

Pardon? Dies nach vier Siegen und zwei zweiten Rängen? Hamilton erklärt das so: «Ich finde einfach, dass ich in den ersten sechs Rennen nur eine durchschnittliche Leistung gezeigt habe, gut, vielleicht ein wenig über dem Durchschnitt. Was die Ergebnisse angeht, so habe ich bestimmt das Beste aus meinen Möglichkeiten gemacht. Ich hatte mich auch noch besser als in den Jahren zuvor auf die Saison vorbereitet. Was ich mit mittelmässig meine – ich finde nicht, dass ich es bislang geschafft habe, immer das Beste aus dem Fahrzeug zu holen.»

Gemessen an den eigenen Leistungen in den vergangenen zwei Jahren steht Hamilton viel besser da. Er hat nach sechs Rennen schon 33 Punkte mehr auf dem Konto als während der Saison 2017 nach dem Monaco-GP und 27 mehr als vor einem Jahr. Er hat die Saison auch besser begonnen als 2015, als er mit drei Siegen, zwei zweiten Rängen und einem dritten Platz begonnen hatte.

Hamilton weiter: «Ich gehe davon aus, dass wir mit zunehmender Dauer der Saison den Wagen immer besser verstehen. Die grösste Schwierigkeit ist der Umgang mit den Reifen. Das optimale Betriebsfenster ist noch schmaler geworden, und es ist kniffliger denn je, das Maximum aus den Walzen zu holen.»

«Aber wir sollten früher oder später in der Lage sein, dies konstanter zu schaffen, und dann fahre ich auch auf höherem Niveau. Ob das nun schon in Kanada passiert oder erst zur Saisonmitte, das kann ich nicht sagen. Aber wir arbeiten hart daran, unsere Unzulänglichkeiten auszumerzen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
8DE