Formel 1

Valtteri Bottas: «Muss erst meine Fehler verstehen»

Von - 08.07.2019 13:12

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas kam in Spielberg zwar vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton ins Ziel. In der WM beträgt sein Rückstand allerdings bereits 31 Punkte. Der Finne weiss, was zu tun ist.

Valtteri Bottas weiss, dass er seine jüngsten Fehler von Kanada und Österreich verstehen muss, um sich zu verbessern und nach vorne zu kommen. Der Stille Mercedes-Söldner, hat die unliebsame Aufgabe, sich neben einem der stärksten GP-Piloten aller Zeiten beweisen zu müssen, denn sein Vertrag läuft nach dieser Saison aus. Zunächst gelang ihm das in diesem Jahr auch ganz gut: In Melbourne lieferte er nach einer frustrierenden, sieglosen Saison einen Auftakt nach Mass und holte sich den ersten GP-Sieg des Jahres.

Weltmeister Lewis Hamilton liess sich nicht lange bitten und legte in China und Bahrain nach, nur um in Baku mitansehen zu müssen, wie sein Teamkollege mit dem ersten Platz gleichzog. Doch seitdem ist der fünffache Champion in der WM davongeeilt.

Nachdem der 34-Jährige aus Stevenage in Spanien, Monaco, Kanada und Frankreich vier weitere Siege einfahren konnte, führt er die WM-Tabelle – trotz des fünften Platzes von Österreich – bereits mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Stallgefährten an.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich der Finne zuletzt einige Fehler geleistet hat. In Montreal legte er etwa im letzten Qualifying-Abschnitt einen Dreher hin, in Österreich setzte er seinen Dienstwagen im freien Training sogar in die Streckenbegrenzung. Bottas weiss: «Ich muss zuerst meine Fehler analysieren und verstehen, um voranzukommen.»

«Klar, du kannst das Ganze auch einfach abhaken und weitermachen, doch dann lernst du nichts aus deinen Fehlern», erklärt der 29-Jährige, und betont: «Du musst brutal ehrlich zu dir selbst sein und akzeptieren, dass du Fehler machst. Ich muss definitiv aus meinem Fehler in Montreal lernen, so einfach ist das. Ich habe kein Problem damit, mich vertan zu haben, Fehler können passieren.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 09.12., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 09.12., 17:00, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 09.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 09.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 09.12., 21:35, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 22:00, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 09.12., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 10.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
» zum TV-Programm