Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): Sein Silverstone-Favorit

Von - 12.07.2019 18:51

​Wäre am Freitag in Silverstone ein Qualifying gefahren worden, stünde Ferrari in der zweiten Startreihe: Charles Leclerc Dritter, Sebastian Vettel Vierter. Der Heppenheimer hat gemischte Gefühle.

So unterschiedlich stark der Wind über die Silverstone-Bahn fegte, so unterschiedlich war auch Sebastian Vettels Gefühl an Bord seines Ferrari-Dienstwagens: «Phasenweise war das ganz okay, das ist mir wichtiger als die Zeitenliste. Grösstenteils aber war es nicht so, wie wir das gerne gehabt hätten. Wir haben Einiges ausprobiert, und ich bin davon überzeugt, dass wir das am Samstag besser können.»

«Wir haben sehr viel experimentiert, einige dieser Teile waren zu sehen, Anderes steckte unter der Haube. Am Nachmittag fühlte ich mich im Wagen weniger wohl als am Morgen, die Bedingungen hatten sich geändert.»

«Gegenwärtig läuft die Analyse, was wir nun machen müssen, um am Samstag ein schnelleres Auto zu haben. Natürlich verlieren wir den Glauben nie, dass wir einen Wagen in die erste Startreihe bringen, aber ich glaube auch, dass Mercedes Favorit bleibt. Sie haben nicht alles perfekt hinbekommen, dennoch war ihr Speed da.»

«Der Wind hier ist normal, wir befinden uns in offenem, flachem Gelände. Da fegt halt so Einiges durch. Aber diese Verhältnisse sind für alle gleich.»

«Wir haben bei der Abstimmung Luft nach oben. Es fällt mir schwer abzuschätzen, wo wir stehen, wenn im Abschlusstraining alle die Hosen runterlassen müssen. Aber wenn wir es schaffen, ein Auto zu haben, das sich gut anfühlt, dann sollte alles gutgehen.»

«Generell ist ein Freitag auch die Zeit, um ein wenig herumzupröbeln. Genau das haben wir getan. Ich kann nicht behaupten, dass dabei alles funktioniert hat. Wir müssen es nun schaffen, uns das herauszupicken, das gut war, und das zu verbessern, was weniger gut war. Der Wagen lag am Nachmittag nervöser. Für mich ist Mercedes vorne, ich sehe derzeit uns und Red Bull Racing auf Augenhöhe.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

siehe auch

Formel 1

Max Verstappen (Red Bull Racing): «Das war nichts»

Formel 1

Ferrari-Junior Mick Schumacher: Nur 13. in England

Formel 1

Silverstone: Bottas vor Hamilton, Ferrari lauert

Formel 1

Claire Williams zu Robert Kubica: «Das ist verrückt»

Formel 1

Formel-1-Zukunft: Sebastian Vettel spricht für Fahrer

Formel 1

Sebastian Vettel: Rücktritt 2021 von Regeln abhängig

Formel 1

Mick Schumacher in Silverstone 11., Ghiotto vorne

Formel 1

1. Training Silvertone: Gasly vorne, Räikkönen-Aus

Formel 1

Nico Hülkenberg (Renault): «Österreich war extrem»

Formel 1

Sebastian Vettel: Weg mit Ferrari klar, Titel futsch

Formel 1

Claire Williams: Dementi über Motoren für 2021

Formel 1

Haas-Sponsor Rich Energy: Situation immer verrückter

Formel 1

Silverstone im Fernsehen: Mehr Kies statt Asphalt

Formel 1

Charles Leclerc zu Verstappen-Rempler: «Dann eben so»

Formel 1

Ferrari-Lieferant in Silverstone: Flüchtlinge im Lkw!

Formel 1

Haas doch mit Rich Energy: Peinliches Geständnis

Formel 1

Daniel Ricciardo: «Ich sah aus wie ein Depp»

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): «Wichtig ist der Glaube»

Formel 1

Lewis Hamilton: «Ich habe nie an mir gezweifelt»

Formel 1

History: Zwei Formel-1-Rekorde für Silverstone

Formel 1

Max Verstappen: «Lewis Hamilton wird auch mal alt»

Formel 1

Rich Energy-Schock: Das sagt Günther Steiner (Haas)

Formel 1

Kimi Räikkönen (Alfa Romeo-Sauber): «So geht das»

Formel 1

Formel-1-Startfeld 2020: Wer um sein Cockpit zittert

Formel 1

Red Bull Racing-Honda in Silverstone: Mit 007-Logo

Formel 1

Haas-Team ohne Sponsor: Rich Energy haut ab

Formel 1

Schreck in Silverstone: Irrer Pfarrer auf der Piste

Formel 1

Silverstone: Michael Schumacher-Sieg in Ferrari-Box

Formel 1

Martin Donnelly: Geld sammeln gegen Bein-Amputation

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 13.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 01:15, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 14.12., 01:45, Motorvision TV
MotorStories
Sa. 14.12., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:50, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 04:15, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm