De la Rosa: «Hoffe auf Rückkehr von Fernando Alonso»

Von Otto Zuber
GP-Veteran Pedro de la Rosa wünscht sich eine Formel-1-Rückkehr von Fernando Alonso. «Es gibt nicht viele Genies am Steuer, und ich weiss, dass er einer davon ist», lobt er seinen Landsmann.

Nach dem Saisonfinale 2018 in Abu Dhabi verabschiedete sich mit Fernando Alonso einer der aufregendsten GP-Stars der letzten Jahre aus der Formel 1. Der Spanier, der in 311 GP-Einsätzen zwei WM-Titel, 32 GP-Siege und 97 Podestplätze erobert hat, hatte genug davon, im McLaren den Fahrern der Top-Teams hinterherzufahren.

Neben dem Mangel an vielversprechenden Formel-1-Angeboten für die diesjährige Saison war auch sein Wunsch, die Triple Crown des Motorsports zu erobern, einer der Gründe für seinen Abschied. Diese besteht aus Siegen beim Monaco-GP, beim 24h-Klassiker von Le Mans und beim legendären Indy500. Letzteres ist ihm bis heute noch nicht gelungen, dafür konnte er sowohl den prestigeträchtigen Grand Prix als auch das berühmt-berüchtigte Langstreckenrennen bereits zwei Mal für sich entscheiden.

Eine Formel-1-Rückkehr schloss der stolze Asturier nie aus – sehr zur Freude vieler Fahrerlager-Dauergäste, die den schnellen Spanier gerne wieder in der Königsklasse sehen würden. Dazu gehört auch Alonsos Landsmann Pedro de la Rosa, der im Gespräch mit dem Kollegen der spanischen Zeitung «AS» erklärte: «Niemand weiss, ob er im nächsten Jahr wieder in der GP-Startaufstellung stehen wird. Wir können nur hoffen, dass er zurückkehrt. Denn es gibt nicht viele Genies am Steuer, und ich weiss, dass er einer davon ist.»

Dass Alonso sein Landsman ist, habe nichts mit dem Wunsch auf dessen Comeback zu tun, präzisierte der 104-fache GP-Teilnehmer und langjährige McLaren-Testfahrer. «Es kommt nicht darauf an, ob er Spanier, ich will einfach die besten Fahrer in der Formel 1 sehen. Aber das ist eine persönliche Entscheidung, die er selbst treffen soll. Als Nico Rosberg damals den Titel geholt und seinen überraschenden Rücktritt verkündet hat, sagten alle: ‚Mein Gott, wie ist das das möglich?‘ Es kann so viel passieren, deshalb hoffe ich persönlich weiter, dass er zurückkehren wird.»

Alonso selbst erklärte unlängst in einem Interview mit seinen Fans in den sozialen Medien, dass er die Formel 1 kaum vermisse. «Nicht wirklich», lautete seine Antwort auf die entsprechende Frage. Die Situation, die ihn zum GP-Abschied bewegt hatte, habe sich nicht verändert, fügte der 32-fache GP-Sieger mit Blick auf den Mangel an Angeboten für ein konkurrenzfähiges Cockpit an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 28.09., 17:10, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 28.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 28.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 28.09., 19:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Di.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Di.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Di.. 28.09., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
» zum TV-Programm
3DE