Max Verstappen 100. Mann auf Pole-Position, nach wem?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen in Ungarn

Max Verstappen in Ungarn

​​​SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Max Verstappen hat Anfang August auf dem Hungaroring als 100. Formel-1-Fahrer eine Pole-Position errungen. Wer kam vor ihm?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Titus Wagner aus Sindelfingen wissen: «Max Verstappen hat doch in Ungarn endlich seine erste Pole-Position in der Formel 1 errungen. Es wurde berichtet, dass der Niederländer der 100. Fahrer ist, dem das im Rahmen der Formel-1-WM gelungen sei. Mich würde interessieren – wer kam vor ihm? Wer sind die anderen 99 und wo haben die ihre erste Pole herausgefahren?»

Zunächst einmal gilt: Die Formel 1 hat es bis heute nicht geschafft, eine offizielle Statistik zu führen. Etwas, das etwa im NASCAR-Sport in den USA völlig normal ist. Und so müssen wir bei der Pole-Statistik in Betracht ziehen: Streng genommen gehören auch Piloten aus dem Indy 500 hinzu, bei Siegern wie bei Pole-Positions oder bei den Punkten. Das Rennen gehörte zur Formel-1-WM, aber so gut wie kein europäischer Pilot nahm am 500 teil, umgekehrt verirrte sich kaum ein IndyCar-Fahrer nach Europa.

Ohne offizielle Statistik liegt es alleine bei den Fans, ob sie die Indy-Fahrer nun einschliessen oder nicht. Wir führen sie der Vollständigkeit halber auf, nur so kommen wir auf die 100 Fahrer, die in der Formel-1-WM auf Pole gestanden haben.

100 Fahrer auf Pole-Position

1 Giuseppe Farina (I), Grossbritannien 1950
2 Juan Manuel Fangio (RA), Monaco 1950
3 Walt Faulkner (USA), Indy 1950
4 Duke Nalon (USA), Indy 1951
5 José Froilán González (RA), Grossbritannien 1951
6 Alberto Ascari (I), Deutschland 1951
7 Fred Agabashian (USA), Indy 1952
8 Bill Vukovich (USA), Indy 1953
9 Jack McGrath (USA), Indy 1954
10 Jerry Hoyt (USA), Indy 1955
11 Eugenio Castellotti (I), Belgien 1955
12 Stirling Moss (GB), Grossbritannien 1955
13 Pat Flaherty (USA), Indy 1956
14 Pat O’Connor (USA), Indy 1957
15 Stuart Lewis-Evans (GB), Italien 1957
16 Tony Brooks (GB), Monaco 1958
17 Dick Rathmann (USA), Indy 1958
18 Mike Hawthorn (GB), Belgien 1958
19 Johnny Thomson (USA), Indy 1959
20 Jo Bonnier (S), Niederlande 1959
21 Jack Brabham (AUS), Grossbritannien 1959
22 Eddie Sachs (USA), Indy 1960
23 John Surtees (GB), Portugal 1960
24 Phil Hill (USA), Italien 1960
25 Wolfgang Graf Berghe von Trips (D), Italien 1961
26 Jim Clark (GB), Monaco 1962
27 Graham Hill (GB), Belgien 1962
28 Dan Gurney (USA), Deutschland 1962
29 Lorenzo Bandini (I), Frankreich 1966
30 Mike Parkes (GB), Italien 1966
31 Chris Amon (NZ), Spanien 1968
32 Jochen Rindt (A), Frankreich 1968
33 Jacky Ickx (B), Deutschland 1968
34 Mario Andretti (USA), USA 1968
35 Jo Siffert (CH), Mexiko 1968
36 Jackie Stewart (GB), Monaco 1969
37 Clay Regazzoni (CH), Mexiko 1970
38 Carlos Reutemann (RA), Argentinien 1972
39 Emerson Fittipaldi (BR), Monaco 1972
40 Peter Revson (USA), Kanada 1972
41 Ronnie Peterson (S), Brasilien 1973
42 Denny Hulme (NZ), Südafrika 1973
43 Niki Lauda (A), Südafrika 1974
44 Patrick Depailler (F), Schweden 1974
45 Jean-Pierre Jarier (F), Argentinien 1975
46 Carlos Pace (BR), Südafrika 1975
47 Vittorio Brambilla (I), Schweden 1975
48 Tom Pryce (GB), Grossbritannien 1975
49 James Hunt (GB), Brasilien 1976
50 Jody Scheckter (ZA), Schweden 1976
51 Jacques Laffite (F), Italien 1976
52 John Watson (GB), Monaco 1977
53 Jean-Pierre Jabouille (F), Südafrika 1979
54 Gilles Villeneuve (CDN), USA 1979
55 Alan Jones (AUS), Grossbritannien 1979
56 René Arnoux (F), Österreich 1979
57 Nelson Piquet (BR), USA 1980
58 Didier Pironi (F), Monaco 1980
59 Bruno Giacomelli (I), USA 1980
60 Riccardo Patrese (I), USA 1981
61 Alain Prost (F), Deutschland 1981
62 Andrea de Cesaris (I), USA 1982
63 Keke Rosberg (FIN), Grossbritannien 1982
64 Patrick Tambay (F), USA 1983
65 Elio de Angelis (I), Europa 1983
66 Michele Alboreto (I), Belgien 1984
67 Nigel Mansell (GB), USA 1984
68 Ayrton Senna (BR), Portugal 1985
69 Teo Fabi (I), Deutschland 1985
70 Gerhard Berger (A), Portugal 1987
71 Thierry Boutsen (B), Ungarn 1990
72 Damon Hill (GB), Frankreich 1993
73 Michael Schumacher (D), Monaco 1994
74 Rubens Barrichello (BR), Belgien 1994
75 Jean Alesi (F), Italien 1994
76 David Coulthard (GB), Argentinien 1995
77 Jacques Villeneuve (CDN), Australien 1996
78 Heinz-Harald Frentzen (D), Monaco 1997
79 Mika Häkkinen (FIN), Luxemburg 1997
80 Giancarl Fisichella (I), Österreich 1998
81 Ralf Schumacher (D), Frankreich 2001
82 Juan Pablo Montoya (COL), Deutschland 2001
83 Fernando Alonso (E), Malaysia 2003
84 Kimi Räikkönen (FIN), Europa 2003
85 Jenson Button (GB), San Marino 2004
86 Jarno Trulli (I), Monaco 2004
87 Nick Heidfeld (D), Europa 2005
88 Felipe Massa (BR), Türkei 2006
89 Lewis Hamilton (GB), Kanada 2007
90 Robert Kubica (PL), Bahrain 2008
91 Heikki Kovalainen (FIN), Grossbritannien 2008
92 Sebastian Vettel (D), Italien 2008
93 Mark Webber (AUS), Deutschland 2009
94 Nico Hülkenberg (D), Brasilien 2010
95 Nico Rosberg (D), China 2012
96 Pastor Maldonado (YV), Spanien 2012
97 Daniel Ricciardo (AUS), Monaco 2016
98 Valtteri Bottas (FIN), Bahrain 2017
99 Charles Leclerc (MC), Bahrain 2019
100 Max Verstappen (NL), Ungarn 2019

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
22