Formel 1

Rubens Barrichello: Einsitzer-Comeback in Australien!

Von - 16.08.2019 12:28

​Der 47jährige Brasilianer Rubens Barrichello kehrt hinters Lenkrad eines Einsitzers zurück: Der elffache GP-Sieger fährt beim ersten Rennen der australischen Fünfliter-Meisterschaft S5000 mit.

Der australische Motorsportverband wollte nichts Anderes als die schnellsten Einsitzer des Landes auf die Räder stellen: In der Tradition der früheren Formel 5000 ist die S5000 entstanden, eine Verschmelzung der bisherigen Serien Formula Thunder 5000 und Super5000. Gefahren wird mit Einheits-Chassis von Onroak-Ligier, die von einem Fünfliter-Ford-V8 angetrieben werden, der 570 PS leistet. Fürs erste Rennen in Sandown Park (Melbourne) haben die Organisatoren einen Coup gelandet: Rubens Barrichello kehrt hinters Lenkrad eines Einsitzers zurück, der Brasilianer ist Gast-Teilnehmer beim ersten Lauf vom 22. September.

Rubens Barrichello hat von Südafrika 1993 bis Brasilien 2011 an 326 GP-Wochenenden teilgenommen (323 Starts), er wurde 2002 und 2004 im Ferrari hinter Michael Schumacher jeweils WM-Zweiter.

Mit grossvolumigen V8-Motoren kennt sich Barrichello bestens aus, er gewann 2014 die brasilianische StockCar-Meisterschaft mit einem Chevrolet. Auch 2019 nimmt er an dieser Meisterschaft teil, er liegt gegenwärtig auf dem vierten Zwischenrang.

Das S5000-Rennen wird der erste Wettbewerb Barrichellos mit einem Einsitzer sein seit Ende 2012, als er für KV Racing eine IndyCar-Saison bestritt und Gesamtzwölfter wurde.

Rubens Barrichello sagt: «Während meiner Formel-1-Karriere bin ich oft nach Australien gereist und freue mich auf die Rückkehr. Ich fand das Konzept der S5000 faszinierend, das Auto ist eine echte Herausforderung, und es ist spannend, Teil der Premiere zu sein. Der Rennwagen sieht gut aus und er klingt gewaltig.»

Serien-Manager Chris Lambden: «Wir sind sehr glücklich, dass wir für den Auftakt der S5000-Serie einen Piloten vom Format Rubens Barrichellos verpflichten konnten. Er ist ein echter Racer, der nach seiner langen Formel-1-Karriere dem Spitzenmotorsport verbunden geblieben ist, zunächst in der IndyCar-Serie, dann in der brasilianischen StockCar-Meisterschaft. Die ist unserer Supercar-Serie nicht unähnlich, auch dort werden V8-Motoren verwendet. Rubens ist in bester Verfassung, er hat erst vor kurzem den jüngsten Lauf in Brasilien gewonnen, in Campo Grande. Er wird sich im S5000 schnell zuhause fühlen und für unsere jungen australischen Piloten ein echter Massstab sein.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Rubens Barrichello stand in Australien mehrfach auf dem Siegerpodest © LAT Rubens Barrichello stand in Australien mehrfach auf dem Siegerpodest Mit solche einem Auto wird Barrichello fahren © CAMS Mit solche einem Auto wird Barrichello fahren
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Singapur - Scuderia Ferrari Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Singapur

Fr. 20.09., 19:00, Sky Sport 2


SPORT1 News Live

Fr. 20.09., 19:00, Sport1


Servus Sport aktuell

Fr. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich


GO! Spezial

Fr. 20.09., 19:25, Puls 4


Formula Drift Championship

Fr. 20.09., 19:35, Motorvision TV


Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands

Fr. 20.09., 20:15, RTL


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Fr. 20.09., 20:50, Motorvision TV


Der Bergdoktor

Fr. 20.09., 21:00, Sky Heimatkanal


car port

Fr. 20.09., 21:15, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

Fr. 20.09., 23:00, ORF Sport+


Zum TV Programm