Japan-GP im TV: Zieht Hamilton mit Schumacher gleich?

Von Rob La Salle
Formel 1
Lewis Hamilton siegte bereits im vergangenen Jahr in Suzuka – schafft er es auch in dieser Saison?

Lewis Hamilton siegte bereits im vergangenen Jahr in Suzuka – schafft er es auch in dieser Saison?

Sollte WM-Leader Lewis Hamilton das Rennen in Suzuka für sich entscheiden, stellt er damit einen Rekord von Michael Schumacher ein. Kein GP-Pilot konnte bisher so viele Japan-GP-Siege feiern wie der Rekord-Weltmeister.

Der Rundkurs von Suzuka gehört zu den grössten Herausforderungen, die der WM-Kalender für die GP-Stars bereithält. Entsprechend beliebt ist die 5,807 km lange Strecke bei den Fahrern und auch bei den Ingenieuren, die für die Mischung aus langen Geraden, Highspeed- und engen Kurven den richtigen Kompromiss finden müssen.

«Die Strecke ist sehr lang, umfasst viele Höhenunterschiede und lange Geraden, die in enge Schikanen oder Haarnadel-Kurven sowie interessante Kehren münden. Es ist schwierig, die Abstimmung richtig hinzubekommen», erklärt Renaults Chassis-Chef Nick Chester. «Vor allem beim Heckflügel muss man einen schwierigen Kompromiss eingehen», fügt der Ingenieur an.

Mit sechs Siegen ist Rekord-Weltmeister Michael Schumacher der bisher erfolgreichste Pilot im Japan-GP. Der aktuelle WM-Leader Lewis Hamilton folgt auf dem zweiten Platz mit fünf ersten Plätzen in Japan: Den ersten Triumph feierte er 2007 mit McLaren in Fuji, 2014, 2015, 2017 und 2018 siegte der Brite im Silberpfeil in Suzuka. Sollte er sich auch in diesem Jahr gegen den Rest des Feldes durchsetzen, zieht er mit dem 91-fachen GP-Sieger gleich.

Im aktuellen Feld konnten neben Hamilton nur noch Alfa Romeo-Star Kimi Räikkönen und Ferrari-Ass Sebastian Vettel Siege in Japan feiern. Der Weltmeister von 2007 siegte 2005 im McLaren, der vierfache Champion siegte 2009, 2010, 2012 und 2013 für Red Bull Racing.

McLaren ist der erfolgreichste GP-Rennstall in Japan. Die britische Rennwagenschmiede durfte bereits neun Mal den Sieg im Japan-GP bejubeln: 1977 und 2007 triumphierte das Traditionsteam aus Woking in Fuji, die restlichen sieben Siege folgten in Suzuka, wo Ferrari genauso oft den ersten Platz feiern durfte.

In 50 Prozent der Rennen siegte der Pole-Setter in Suzuka, so auch in den letzten drei Jahren. Nur vier Mal fuhr der Sieger nicht aus der ersten Startreihe los: 2006 war es Fernando Alonso, der vom fünften Startplatz zum Sieg fuhr, Alessandro Nannini (1989) und Nelson Piquet (1990) gelang dieses Kunststück jeweils vom sechsten Startplatz und Räikkönen schaffte dies 2005 sogar von Startplatz 17 aus. Für alle Fans, die nichts von der Action beim 17. Formel-1-Kräftemessen des Jahres verpassen wollen, gibt’s hier alle Sendezeiten der deutschsprachigen TV-Stationen.

Der Japan-GP im Fernsehen

Freitag, 11. Oktober
1.00: Sky Sport 1 – Grosser Preis von Russland
2.55: Sky Sport 1 – 1. Freies Training live
2.55: n-tv – 1. Freies Training live
5.00: Sky Sport 1 – Pressekonferenz der Teamchefs
6.00: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung
6.55: Sky Sport 1 – 2. Freies Training live
6.55: ORF1 – 2. Freies Training live
9.00: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
16.30: n-tv – Freies Training Zusammenfassung
18.30: Sky Sport 2 – 1. Freies Training Wiederholung
19.30: Sky Sport 2 – 2. Freies Training Wiederholung

Samstag, 12. Oktober
4.55: Sky Sport 1 – 3. Freies Training live
6.15: Sky Sport 1 – 3. Freies Training Wiederholung
7.00: RTL – Freies Training Wiederholung
7.45: RTL – Qualifying
7.45: ORF1 – Formel-1-News
7.45: Sky Sport 1 – Qualifying
7.55: ORF1 – Qualifying
7.55: SRF 2 – Qualifying
9.15: Sky Sport 2 – Quali-Pressekonferenz
21.45: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung

Sonntag, 13. Oktober
1.00: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung
2.30: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
4.00: Sky Sport 1 – 3. Freies Training Wiederholung
5.00: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
6.00: ORF1 – Formel-1-News
6.00: Sky Sport 1 – Vorberichte
6.00: RTL - Countdown
6.30: SRF 2 – Rennen
6.35: ORF1 – Vorberichte und Rennen
7.00: RTL – Rennen
7.05: Sky Sport 1 – Rennen
8.45: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
8.55: RTL – Siegerehrung und Highlights
9.00: ORF1 – Rennanalyse
9.15: Sky Sport 1 – Pressekonferenz nach dem Rennen
9.30: RTL – Rennen Wiederholung
10.15: Sky Sport 1 – Rennen Wiederholung
10.45: ORF1 – Rennen Wiederholung
13.00: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
14.00: Sky Sport 2 – Rennen Wiederholung
16.50: SRF 2 – Rennen Teilaufzeichnung
18.00: Sky Sport 1 – Rennen Wiederholung
21.00: Sky Sport 2 – Rennen Wiederholung

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
18