Hamilton: «Schwierig, Ferrari in Mexiko zu schlagen»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Lewis Hamilton muss 14 Punkte mehr holen als sein Teamkollege Valtteri Bottas

Lewis Hamilton muss 14 Punkte mehr holen als sein Teamkollege Valtteri Bottas

Lewis Hamilton kann in Mexiko seinen sechsten WM-Titel einfahren. Doch der Silberpfeil-Star bleibt angesichts der Probleme, die sein Mercedes-Team in den letzten GP auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez hatte, vorsichtig.

Zuletzt stand Lewis Hamilton 2016 in Mexiko auf dem Podesttreppchen. Der Mercedes-Star, der in dieser Woche die erste Chance hat, seine sechste Titelkrone zu erobern, holte sich damals den Sieg auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez, nachdem er beim GP-Comeback im Jahr zuvor den zweiten Platz belegt hatte.

In den letzten beiden Jahren gab es für den 82-fachen GP-Sieger allerdings keinen Podestplatz mehr zu bejubeln. Während Red Bull Racing-Kontrahent Max Verstappen jeweils als Erster über die Ziellinie kam, musste sich Hamilton 2017 mit dem neunten und 2018 mit dem vierten Platz begnügen. Trotzdem reichte es in beiden Fällen, um den Titel einzufahren.

In diesem Jahr rechnet Hamilton allerdings nicht damit. Er weiss: Es wird schwierig, etwas gegen den Speed der roten Konkurrenz ausrichten zu können. «Ich denke, Mexiko ist das schlimmste Rennen des Jahres für uns, einfach wegen der Art und Weise, wie unser Auto abgestimmt ist. Das wird sicherlich ein hartes Wochenende für uns», seufzt er im «Sky Sports F1»-Interview.

«Die letzten paar Rennen hier waren ziemlich schockierend, auch wenn wir jeweils den Titel gewonnen haben», erinnert sich der Mercedes-Star, der 14 Punkte mehr als sein Teamkollege Valtteri Bottas holen muss, um den Gesamtsieg schon in dieser Woche zu feiern. «Ich hoffe, dass es diesmal besser laufen wird, aber ich denke, es wird schwierig, die Ferrari auf diesen langen Geraden in Mexiko zu schlagen», prophezeit er.

«Es führt auf diesen Geraden bestimmt kein Weg an den Ferrari vorbei, soviel steht fest, und auch mit Blick auf die anderen Gegner wird es schwierig, so sind etwa die McLaren-Jungs auf den Geraden ziemlich flott unterwegs und auch Red Bull Racing ist sehr schnell, das wird also ein kniffliges Rennen für uns», ist sich der 34-Jährige sicher.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE