Valtteri Bottas auf Pole: «Ich wusste, ich kann das»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

​11. Formel-1-Pole-Position für den Finnen Valtteri Bottas auf dem Circuit of the Americas bei Austin (Texas). Der Silberpfeil-Fahrer sagt: «Dieses Mal haben alle Details gestimmt, ich bin sehr glücklich.»

Der Finne Valtteri Bottas hat sich die beste Ausgangslage geschaffen, um in Texas seine minimale Titelchance am Leben zu erhalten: Pole-Position in Austin, das bedeutet auch, dass wir erstmals nach der Sommerpause einen Silberpfeil auf Pole haben!

Für den 30jährigen Bottas ist es die elfte Pole seiner GP-Karriere, die fünfte in dieser Saison (nach Shanghai, Baku, Barcelona und Silverstone), seine erste in den USA.

«Ich bin überglücklich», sagte der Finne nach seinem Qualifying. «Wie sich zeigte, hat die erste Runde gereicht, um die Pole zu erringen. Nachher verlor die Bahn Grip, ich weiss nicht, ob das etwas mit den Temperaturen zu tun hat. Es ist ein gutes Gefühl, wieder mal auf dem besten Startplatz zu stehen.»

«Gestern fühlte ich mich mit dem Wagen noch nicht wohl, aber wir wussten, in welchen Bereichen wir zulegen können. Wir haben intensiv an der Abstimmung gearbeitet, und heute Morgen schon war die Fahrzeugbalance viel besser. Wir reden hier von Einstellungen wie der Bodenfreiheit.»

«Mir war immer klar, dass ich das Zeug habe, um mein Auto hier auf Pole zu stellen. Ich bin froh, dass wir das auf die Reihe bekommen haben.»

Verblüffend: Alle bisherigen Austin-Sieger sind aus der ersten Startreihe losgefahren. Bottas weiss, dass er siegen muss: «Wir haben ein gutes Rennauto. Und Position ist alles. Wir haben den Speed, um gewinnen zu können. Der Rest liegt nicht in meiner Hand.»


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm