Fernando Alonso beendet Dakar-Vorbereitung auf Podest

Von Otto Zuber
Formel 1
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Die letzte Vorbereitung für seine erste Teilnahme an der Rallye Dakar 2020 beendete Fernando Alonso mit Erfolg. Der zweifache Champion durfte bei der Al Ula-Neom Rallye (Saudi-Arabien) einen Podestplatz feiern.

Für Fernando Alonso endete die Al Ula-Neom Rallye in Saudi-Arabien erfreulich: Der 32-fache GP-Sieger und aktuelle Langstrecken-Champion schaffte es bei seiner letzten Vorbereitung für seine erste Teilnahme an der Rallye Dakar im nächsten Jahr auf den dritten Platz. Der Spanier bestritt die vier Wettbewerbstage zusammen mit seinem Landsmann Marc Coma im Toyota Hilux. Den Sieg sicherte sich sein Markenkollege Yazeed Al-Rajhi.

Alonso war mit seiner Leistung zufrieden: «Diese viertägige Rallye war eine sehr gute Vorbereitung auf die Rallye Dakar. Ich musste mich hier auf neues Terrain und andere neue Dinge einstellen. Und es ist natürlich toll, in den beiden letzten Prüfungen jeweils Dritter und dann noch im Gesamtklassement Dritter zu werden. Das ist das erste Rallye-Podium meines Lebens. Ich freue mich. Das gibt uns viel Zuversicht für die Dakar im Januar.»

Die berühmte Wüstenhatz geht im nächsten Jahr in der zweiten und dritten Januar-Woche in Saudi Arabien über die Bühne. Alonso sitzt in einem von vier Werksautos des Toyota-Teams, das ausser Alonso auch den diesjährigen Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah, Giniel de Villiers und Bernhard ten Brinke ins Rennen schicken wird.

Nach der Dakar-Teilnahme will Alonso einen weiteren Anlauf nehmen, das Indy 500 zu gewinnen und damit die «Triple Crown» des Motorsports zu erobern, die aus Siegen beim Monaco-GP, im 24h-Rennen von Le Mans und eben dem Indy-500-Klassiker besteht.

Sowohl den prestigeträchtigen Grand Prix in Monte Carlo (2006 und 2007) als auch das legendäre Langstrecken-Rennen von Le Mans (2018 und 2019) konnte der 38-Jährige aus Oviedo bereits für sich entscheiden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE