Daniel Ricciardo: «Ich ruf jetzt Adrian Newey an»

Von Rob La Salle
Formel 1
Daniel Ricciardo vor Max Verstappen

Daniel Ricciardo vor Max Verstappen

​Der Australier Daniel Ricciardo (Renault) staunt über die stattlichen Fortschritte von Honda und weiss, wie er seinen eigenen Rennwagen schneller machen kann: «Ich ruf jetzt Adrian Newey an.»

Kein Renault in den Top-Ten beim Abschlusstraining zum Grossen Preis von Brasilien, das ist ernüchternd für den französischen Werksrennstall. Daniel Ricciardo war Zwölftschnellster, Nico Hülkenberg folgte auf Rang 14, beide rücken jedoch einen Rang vor in der Startaufstellung, weil Ferrari-Fahrer Charles Leclerc aufgrund seines Motorwechsels strafversetzt wird.

Der 30jährige Australier Ricciardo staunt über die feine Pole-Position von Max Verstappen in Interlagos: «Die Darbietung von Red Bull Racing-Honda ist ziemlich eindrucksvoll. Ich habe mir die Pole-Runde von Max nochmals in Ruhe angeschaut, das war schon sehr gut.»

Der siebenfache GP-Sieger weiter: «Ich bin drei Jahre lang an der Seite von Max gefahren und weiss genau, wozu er fähig ist. Aber du brauchst für die Pole drei Elemente – neben dem Talent am Lenkrad ist ein gutes Chassis vonnöten, dazu gerade hier in Braslien ordentlich Dampf im Heck. Brasilien ist eine Power-Strecke, und es ist offensichtlich, dass Honda tolle Fortschritte gelungen sind. Hut ab.»

Der WM-Dritte von 2014 und 2016 sagt: «Ich kann mir gut vorstellen, dass es Menschen gibt, die nun sagen werden: ‚Ah, Daniel ist sicher verbittert, weil hier ein RBR-Renner auf Pole steht, er hätte schliesslich dort bleiben können.’ Aber ich sehe das nicht so. Ich sehe vielmehr, dass wir bei den Rennen jetzt einen Dreikampf haben, und das finde ich gut.»

«Was uns angeht, so ist das ganz einfach: Es liegt an uns selber, ein paar Zacken zuzulegen.»

Es fällt auf: Der Red Bull Racing-Honda scheint an GP-Schauplätzen mit grosser Meereshöhe überdurchschnittlich konkurrenzfähig zu sein. Daniel stimmt zu: «Ja, das ist ein Trend. Sie scheinen eine wirklich gute Aerodynamik zu haben, das zahlt sich in der dünnen Luft aus. Sie sind in Mexiko jeweils stark und auch in Österreich. Ich schätze, Honda hat zugelegt, aber beim Chassis muss es ebenfalls Fortschritte geben, sonst wäre das in dieser Weise nicht möglich.»

«Das Red Bull Racing-Chassis baut offenbar ordentlich Abtrieb auf. Ich ruf jetzt Adrian Newey an!»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm