Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Fernando Alonso über Hamilton im Ferrari: Ganz privat

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton und Fernando Alonso

Lewis Hamilton und Fernando Alonso

​Der zweifache Weltmeister Fernando Alonso hat das WM-Finale von Abu Dhabi besucht. Dabei ist der Spanier auch darauf angesprochen worden, ob er sich Lewis Hamilton bei Ferrari vorstellen könne.

Fährt Lewis Hamilton eines Tages Formel 1 für Ferrari? Darüber gehen die Meinungen weit auseinander – unter den Fans ebenso wie unter den Fachleuten.

Der Italiener Flavio Briatore, früher Teamchef von Benetton und Renault, sagte der Nachrichtenagentur Akronos: «Ich höre, dass Hamilton 2021 in einem Ferrari sitzen könnte. Wir reden hier ohne jeden Zweifel von einem fabelhaften Piloten. Als Ferrari würde ich da hübsch abwarten, denn meiner Meinung nach haben sie schon fast einen Hamilton, und der heisst Charles Leclerc.»

Auf die Frage, was er von den angeblichen Treffen von Lewis Hamilton mit Ferrari-Präsident John Elkann halte, grinste Sebastian Vettel in Abu Dhabi: «Aber Lewis Hamilton ist doch schon lange Ferrari-Fahrer, also ändert sich gar nichts.» Natürlich spielte der Deutsche darauf an, dass Hamilton einige Ferrari in seiner Garage stehen hat.

Der 32fache GP-Sieger Fernando Alonso (38) hat das WM-Finale auf dem Yas Marina Circuit besucht, er ist 2007 an der Seite von Hamilton bei McLaren gefahren und kennt den Briten aus jahrelangen Duellen. Gegenüber dem Channel 4 meint der Formel-1-Champion von 2005 und 2006 zur Frage, ob er sich Hamilton ab 2021 als Ferrari-Pilot vorstellen könne: «Das ist eine ganz private Entscheidung. Ich vermute, er wird in Ruhe alle Möglichkeiten abschätzen und dann zu einer Entscheidung kommen.»

Der Vertrag von Hamilton bei Mercedes läuft bis Ende 2020. Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat in Arabien klargemacht: «Ich habe kein Problem damit, wenn Hamilton mit Ferrari redet. Wir leben in einer freien Welt, und jeder muss in seiner Karriere Entscheidungen treffen, die er für die richtigen hält. Das gilt auch für Rennfahrer. Ein echter Racer versucht immer, ins beste Auto zu kommen, und das beste Auto zieht die besten Piloten an. So geht das eben in dieser Branche. Ich sehe auch kein Problem darin, dass wir das so bald nicht unter Dach und Fach bringen. Bis dahin ist ja noch ein Jahr. Ob wir im April, Juni oder Oktober 2020 wissen, wer 2021 für uns fahren wird, das ist mir nicht wichtig.»

Am Abend nach dem Abu Dhabi-GP meint der Wiener: «Ich bin mir zu 75 Prozent sicher, dass Lewis bleibt, auch wenn ich mich mit dieser Zahl ein wenig aus dem Fenster lehne. Ich basiere diese Zahl auf purer Ratio: Beide Seiten wissen, wie wichtig Kontinuität ist. Aber 25 Prozent liegen ausserhalb unserer Kontrolle.»

Nochmals Fernando Alonso: «Ich weiss nicht, was ich in der Situation von Lewis tun würde. Aber ich könnte mir vorstellen – das Element der Loyalität wird eine gewichtige Rolle spielen, Hamilton lässt gewiss nicht ausser Acht, was er bei Mercedes alles erreicht hat. Allerdings weiss keiner, wo die Reise von Mercedes für 2021 und darüber hinaus hingeht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 17.06., 17:40, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 17.06., 18:00, Sat.1 Gold
    Hart aber herzlich
  • Mo. 17.06., 19:00, Motorvision TV
    Rally
  • Mo. 17.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 17.06., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 17.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 20:25, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6