Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Sauber mit Luft nach oben

Von Peter Hesseler
Kobayashi kommt in Topform nach Korea

Kobayashi kommt in Topform nach Korea

Kaum hatte die Strecke Haftung aufgebaut, körnten die Reifen der Schweizer Sauber-Modelle. Aber die Fahrer sind begeistert von der Strecke in Korea.

Fast gleichauf starteten die Sauber-Piloten [*Person Kamui Kobayashi*] als Zehnter und Nick Heidfeld auf Platz 11 in Korea ins Grand-Prix-Geschehen. Ihr Rückstand auf die Spitze beträgt nach dem zweiten freien Training 1,6 Sekunden.

Die Hinwiler Punktejäger erfreuten sich eines mechanisch problemlosen Arbeitstages, legten 25 und 26 Runden zurück.

Kamui Kobayashi sagt: «Die Strecke ist schön und anspruchsvoll. Vor allem der letzte Sektor ist schwierig, aber toll zu fahren. Das einzige Problem ist, dass der Belag noch zu rutschig ist. Die Reifen körnen massiv, und zwar beide Mischungen. Im ersten Training haben wir mein Programm sehr früh begonnen, bevor sich die Strecke etwas verbessert hatte, und dadurch waren meine Reifen schon kurz vor Ende der Sitzung völlig hinüber, und ich habe aufgehört zu fahren.»

Nick Heidfeld befand: «Wir hatten erwartet, dass das Grip-Niveau sehr niedrig sein würde, aber es war noch niedriger. Für die ersten Runden haben wir zwei Minuten gebraucht. Aber dann haben wir den Schmier und Dreck nach und nach weggefahren, und es sammelte sich etwas Gummi auf dem Asphalt. Die Strecke macht richtig viel Spass. Ich finde es schön, dass hier oft eine Kurve auf die andere folgt. Bei solchen Kombinationen muss man die erste Kurve richtig erwischen, damit die nächste passt, und das gefällt mir. Wir haben dazugelernt, und ich sehe, wo wir uns weiter verbessern können.»

Auch er bemängelte sehr stark körnende Reifen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 20:25, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 17.06., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 17.06., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo. 17.06., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 17.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6