Nico Hülkenberg: Warten auf Corona-Testergebnisse

Von Rob La Salle
Formel 1
Nico Hülkenberg: Ist sein Corona-Test negativ, wird er Sergio Pérez ersetzen

Nico Hülkenberg: Ist sein Corona-Test negativ, wird er Sergio Pérez ersetzen

Nico Hülkenberg steht gemäss RTL kurz vor dem Formel-1-Comeback. Der Deutsche soll Sergio Pérez in Silverstone ersetzen, der nach seinem positiven Corona-Test nicht am Rennen teilnehmen kann.

Was lange gemunkelt wurde, scheint sich nun zu bewahrheiten: Nico Hülkenberg, der für den deutschen Privatsender RTL in Silverstone weilt, soll den Racing-Point-Piloten Sergio Pérez beim Grossbritannien-GP ersetzen. RTL-Kollege Felix Görner bestätigt, dass der Emmericher von Racing Point angefragt wurde, ob er fahren könnte. Demnach wurde Nico bereits einem Covid-19-Test unterzogen. Sollte dieser negativ sein, kommt der 32-Jährige zum Einsatz.

Für Hülkenberg spricht, dass er nicht nur das Team von seinen früheren Einsätzen für den Rennstall aus Silverstone kennt und zweifelsohne über die entsprechenden Fähigkeiten verfügt. Er war im vergangenen Jahr auch noch in der Startaufstellung vertreten, musste dann aber sein Cockpit für den Franzosen Esteban Ocon räumen.

Hülkenberg hat nie ein Geheimnis aus seinem Wunsch gemacht, wieder in die Startaufstellung zurückzukehren. Der 177-fache GP-Teilnehmer betonte dabei aber, dass es eine aufregende Option sein müsse. Diese bietet sich nun, denn der aktuelle Racing-Point-Renner, der dem letztjährigen Silberpfeil auffallend ähnlich sieht, hat sich in den Wintertests und den ersten Rennen des Jahres als sehr stark erwiesen.

Somit könnte der Formel-1-Rückkehrer seinen ersten GP-Podestplatz erzielen. Der WM-Vierzehnte des Vorjahres kam in seinen bisherigen neun Jahren als GP-Stammfahrer nie über den vierten Patz hinaus. Sein bestes WM-Ergebnis erzielte der damalige Renault-Werkspilot 2018 mit dem siebten Gesamtrang.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
18