Red Bull bleibt an der Spitze

Von Stefanie Szlapka
Formel 1
Auch im 2. freien Training führte kein Weg an Vettel vorbei

Auch im 2. freien Training führte kein Weg an Vettel vorbei

Erneut hatten Sebastian Vettel und Mark Webber die Nase vorne. Fernando Alonso mit neuem Motor Dritter.

Auch im zweiten freien Training in Brasilien führte kein Weg an den beiden Red Bull Piloten vorbei. Allerdings war die Überlegenheit nicht mehr ganz so groß wie noch am Vormittag. Vettel sicherte sich mit einer Rundenzeit von 1.11.968 Minuten den ersten Rang vor [*Person Mark Webber*], der nur 0,104 Sekunden langsamer war. Rang drei ging an [*Person Fernando Alonso*], der in der ersten Session des Tages ausgerollt war.
Doch bei dem Spanier war alles nur halb so schlimm: sein Motor wäre planmäßig nach dem ersten freien Training gewechselt worden. Dafür erwischte es später [*Person Felipe Massa*], der an der gleichen Stelle dabei zusehen musste, wie sein Ferrari ausrollt. Der Brasilianer belegte trotzdem noch den fünften Platz. Zwischen die beiden Teamkollegen schob sich [*Person Lewis Hamilton*].

[*Person Robert Kubica*] und [*Person Jenson Button*] erreichten die Positionen sechs und sieben und lagen damit vor den drei Deutschen: [*Person Nick Heidfeld*], [*Person Nico Rosberg*] und [*Person Michael Schumacher*]. [*Person 301*] positionierte seinen Williams auf Platz 13. Damit war er allerdings nur 0,2 Sekunden langsamer als sein Teamkollege [*Person Rubens Barrichello*].

[*Person Vitaly Petrov*] musste nach seinem Unfall vom Vormittag die ersten Minuten der Session noch aus der Box beobachten. Der Russe erreichte nur den 15 Platz. Die erste Stunde absolvierten die Piloten noch auf den harten Reifen. Zu Beginn der letzten 30 Minuten wechselten die ersten Piloten auf die weichen Bridgestone-Reifen und schon purzelten die Zeiten. Morgen Nachmittag deutscher Zeit geht es weiter mit dem dritten freien Training.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, OKTO
    Mulatschag
  • Sa. 16.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 16.01., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 16.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Sa. 16.01., 20:00, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 20:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 20:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
7AT