Lewis Hamilton (Mercedes/1.): «Wie Bälle jonglieren»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Pole-Position für Lewis Hamilton

Pole-Position für Lewis Hamilton

​Formel-1-Champion Lewis Hamilton erkämpft im Abschlusstraining zum britischen Grand Prix die siebte Pole zum Heimrennen. Es ist die 91. Pole des Engländers in der Formel 1 und die dritte 2020 in Folge.

Lewis Hamilton bleibt der König von Silverstone: Der sechsfache Formel-1-Weltmeister hat zum siebten Mal die Pole-Position für sein Heimrennen erobert, nach 2007, 2013, 2015, 2016, 2017 und 2018. Es ist die dritte Pole dieser Saison, die dritte in Folge und insgesamt seine 91. Bestzeit in einem Formel-1-Abschlusstraining.

Der Brite ist verblüfft: «Der Abstand von uns zur Konkurrenz ist sehr gross, aber für mich spielte das keine Rolle, denn ich hatte Valtteri Bottas im Nacken. Der hat mich heute wirklich auf den Zehenspitzen gehalten.»

«Ich liess den Wagen vor dem Abschlusstraining noch ein wenig umbauen, mit dem Ergebnis, dass er Wagen weniger gut lag! Ich hatte wirklich alle Hände voll zu tun und auch einen Dreher.»

«Ich liebe Silverstone. Diese Piste ist einfach der Hammer, der Wind ändert ständig, er kommt von vorne, von hinten, von der Seite. Du musst dir das vorstellen, als stündest du auf der Ladefläche eines Lastwagens, der 100 km/h fährt, während du auf einer Wippe balancierst und mit Bällen jonglierst.»

«Es war ein einziger Kampf, aber ich konnte den Dreher verdauen und mich für den letzten Quali-Teil neu konzentrieren. Die erste Runde war gut, aber nicht perfekt, die zweite war besser. Und auch wenn ich schon einige Pole-Positions erringen dürfte – dieses Gefühl packt dich jedes Mal wieder von neuem.»

«Am meisten bedaure ich, dass wir keine Fans haben. Ich blicke in diese Tribünen hinüber und alles ist leer. Jetzt würden wir Sirenen hören und die Fans, wie sie brüllen, wir würden ein Flaggenmeer sehen, das ist eine ganz andere Energie, und das fehlt uns allen sehr.»

«Grosses Dankeschön ans ganze Team. Jeder in den Werken von Brackley und Brixworth arbeitet unablässig, um uns dieses tolle Auto zu bauen. Sie machen es möglich, dass Valtteri und ich diese Leistungen zeigen können. Ich bin sehr stolz auf alle.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
18