Das WM-Quartett vor dem Finale

Von Mathias Brunner
Formel 1
Einer dieser vier Piloten ist am Sonntag Weltmeister 2010

Einer dieser vier Piloten ist am Sonntag Weltmeister 2010

Was Lewis Hamilton, Sebastian Vettel, Fernando Alonso und Mark Webber über ihre Titelaussichten sagen.

Ein Vierkampf um den WM-Titel – Abu Dhabi ist die Krönung einer packenden Formel-1-Saison. Aber was sagen die Hauptdarsteller vor der ersten Runde auf dem Yas Marina Circuit?

[*Person Lewis Hamilton*]
«Ich habe nichts zu verlieren, die anderen eine Menge. Ich gebe Vollgas, alles andere liegt nicht in meinen Händen. Mark, Sebastian und Fernando haben gerenell ein besseres Auto als ich, das macht meine Aufgabe nicht einfacher. Wir haben allerdings einen guten Motor und eine gesunde Aerodynamik, also sollten wir auf den Geraden bei der Musik sein. Wenn ich es am Sonntag nicht packe – na und? Ich liege so weit hinten, dass alles andere sowieso eine Sensation wäre. Ich bin schon froh, dass ich überhaupt noch eine Chance habe.»

[*Person Sebastian Vettel*]
«Was die Ausgangslage angeht, so sehe ich mich in der gleichen Rolle wie Lewis. Die einzige Taktik ist Vollgasgeben. Und so habe ich auch die vergangenen Rennen angepackt, insofern hat sich für mich nichts geändert. Unser Auto liebt Kurven, der RB6 hat aber in den letzten Rennen auch auf den Geraden eine gute Figur gemacht. Darüber hinaus hat unser Auto bewiesen, dass es auf jeder Art Rennstrecke gut ist, also sollte das auch hier so sein.»

[*Person Fernando Alonso*]

«Meine Taktik? Hmm, erst mal sehen, wie Freitag und Samstag verlaufen, dann sehen wir weiter. Meine Taktik hängt davon ab. Wir sind in den Kurven langsamer als Red Bull Racing und auf den Geraden als McLaren-Mercedes. Aber das ist schon die ganze Saison so. Wir sind unterm Strich jedoch mindestens so stark. Ich bin ruhig. Denn egal, was am Sonntag passiert – das war mein bestes Jahr in der Formel 1. Ich konnte mein erstes Rennen für Ferrari gewinnen, wir haben einen Rückstand aufgeholt und ich kann als WM-Leader ins Finale gehen. Ein solches Jahr wirst du immer in guter Erinnerung behalten.»
 
Mark Webber
«Fernando ist in der besten Position, aber er hat Recht: Man muss zuerst sehen, wie das Training verläuft, erst dann lässt sich sagen, was die korrekte Taktik ist. Klar will ich Weltmeister werden, aber dieses Jahr ist für mich so positiv verlaufen, so dass ich mich über nichts beklagen kann.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE